Abschied von den „Virtuosen von morgen“

Zum Abschluss des Projektes „Virtuosen von morgen“ verabschieden sich die Klarinettistinnen Leandra Brehm und Lena Veltkamp sowie die Pianisten Jonathan Zydek und Yuhao Guo am Donnerstag, 15. Januar, um 20 Uhr im Theater am Marientor mit einem Konzert. Es stehen das Klavierkonzert Nr. 3 op. 50 von Kabalevsky, das Konzert für zwei Klarinetten op. 91 von Krommer und das Klavierkonzert Nr. 2 von Rachmaninoff auf dem Programm. Nach dem Konzert ist das Publikum eingeladen, die jungen Virtuosen im lockeren Gespräch kennen zu lernen.

Mit dem neuen Konzertformat „Virtuosen von morgen“ und dem dazu gehörenden Schulprojekt „School of classic“ wenden sich die Duisburger Philharmoniker an Studierende aller NRW-Hochschulen und weiterführende Schulen aus Duisburg. Los ging es mit einem Auswahlverfahren vor einer Fachjury, bei dem vier Kandidaten aus den Bewerbern für das Konzert und das Schulprojekt ausgewählt wurden. Ungewöhnlich war, dass sechs Schüler der beteiligten Schulen mit in der Jury saßen.

Etwa 40 Oberstufenschüler der Gesamtschulen Süd und Meiderich übernahmen die Organisation des jeweiligen Konzerts an ihrer Schule. Das alles geschah mit Unterstützung der Workshopleiter Laura Sanders (Social Media, Marketing), Dominique Garaudel (Video) und Stephanie Riemenschneider (Management, Musikvermittlung, Gesamtleitung). In vier Monaten entstanden ein Trailer für jeden der vier Solisten, ein Plakatmotiv, ein Gemeinschaftslogo, eine Facebook-Seite (www.facebook.com/schoolofclassic) und ein Programmablauf. Auch die Moderationen für die Abende wurden erarbeitet.

Die beiden Schulkonzerte und das Projekt insgesamt stießen auf ein großes Echo: In Meiderich waren 100 Zuhörer zu Gast, darunter das Stifterehepaar Lichterfeld. In der Gesamtschule Süd hörten sogar rund 300 Gäste zu. „Ich bin positiv überrascht“, so Solistin Leandra Brehm, „über die gute Zusammenarbeit mit den Schülerinnen und Schülern und die gute Stimmung bei dem Konzert.“ Das Projekt begeistere sie, weil viele Jugendliche dadurch einen ersten Schritt auf die klassische Musik zugegangen seien.

Moderator Kerim Akinci (18) von der Gesamtschule Meiderich betont, wie wichtig dieses Projekt war: „Nur durch solche Projekte kann uns Jugendlichen klassische Musik nähergebracht werden.“ Bei einem Folgeprojekt im nächsten Jahr wäre er auf jeden Fall dabei. „Ich werde jetzt auf jeden Fall öfter ins Konzert gehen“, sagt Kerim. Den großen Erfolg des Projekts bestätigten auch beide Schulleiter.

Die Duisburger Philharmoniker haben sich seit Jahren der Förderung des musikalischen Nachwuchses verschrieben. Mit klasse.klassik bringen sie klassische Musik einem jungen Publikum und deren Familien nahe, die Orchesterakademie bietet jungen Instrumentalisten Erfahrungsmöglichkeiten und die Kooperation mit dem Dirigentenforum des Deutschen Musikrates fördert junge Dirigenten.