Das aktuelle Wetter Duisburg 14°C
Abiturfeier

Abiturienten feierten mit Ministerin Löhrmann

01.07.2012 | 21:29 Uhr
Abiturienten feierten mit Ministerin Löhrmann
Die Abiturienten des Mercator-Gymnasiums feierten in der Mercatorhalle in Duisburg. Als eine von 14 Schulen in NRW verabschiedet das Gymnasium 2012, im Mercator-Jahr, zwei Jahrgänge. Grund genug, für Schulministerin Sylvia Löhrmann persönlich zu gratulieren (v.l.): Schulleiterin Gabriele Boden, die Abiturientinnen Nadine Gummersbach und Katharina Spenkuch und Sylvia Löhrmann. Foto: Stephan Eickershoff/WAZFotoPool

Duisburg. Sie waren reif für die Prüfung: 176 Abiturienten des Mercator-Gymnasiums legten erfolgreich die Reifeprüfung ab, so viele wie noch nie. Denn erstmals und letztmals in der 111-jährigen Geschichte des Traditionsgymnasiums bestand ein doppelter Jahrgang die Abiturprüfungen. Bei so viel Abiturienten brauchte die Schule mehr Platz. Daher feierte das Mercator-Gymnasium sein Abschlussfest im Mercatorjahr in der Mercatorhalle. Grund genug für Schulministerin Sylvia Löhrmann, nach Duisburg zu kommen und vor rund 900 Schülern, Eltern und Lehrern von einer „historischen Dimension“ der Feier zu sprechen.

Nur 18 Gymnasien in NRW dabei

Denn: „Sie haben das Abitur an einem von 18 Gymnasien in NRW abgelegt, die den verkürzten gymnasialen Bildungsgang G8 bereits ein Jahr vor dem Regelsystem eingeführt haben.“ Alle anderen Gymnasien und Gesamtschulen in NRW starteten erst ein Jahr später mit der achtjährigen Lernphase an einer weiterführenden Schule. „Daher sind Ihre Erfahrungen und die Ihrer Schule von unschätzbarem Wert für die Weiterentwicklung des G-Bildungsgangs“, betonte Sylvia Löhrmann. Mit G8 habe sich NRW der allgemeinen europäischen Entwicklung angeschlossen. Am Mercator-Gymnasium sei die Erkenntnis ungesetzt worden, „dass das Abitur nicht der Abschluss, sondern vielmehr ein erster Meilenstein in einem Prozess lebensbegleitenden Lernens ist“.

Die Schulministerin gratulierte den Schülern zum Abitur und lobte das flächendeckende G8-Modell: „Der achtjährige gymnasiale Bildungsgang stärkt die grundlegenden Kompetenzbereiche Sprache und mathematische Modellbildung. G8 ist mit effizienteren Lernprozessen verbunden.“ G8 integriere eine systematische Förderung der Schüler. Ausdrücklich bedankte sich die Ministerin bei den Lehrerinnen und Lehrern sowie dem Schulleitungsteam für den reibungslosen Ablauf des Doppeljahrgangs und des Abiturs.

Löhrmann erinnerte auch an Gerhard Mercator, dessen 500. Geburtstag die Stadt Duisburg 2012 feiert. „Mercator hat sich im 16. Jahrhundert umfassend mit den Herausforderungen der damaligen Gesellschaft auseinander gesetzt. Er war nicht nur der berühmte Kartograf und Globenhersteller, sondern er war auch Mathematiker, Geograf, Philosoph und Theologe – er war ein äußerst vielseitig gebildeter Intellektueller, ein Generalist.“

Am Beispiel Mercators könne man lernen, „dass nicht etwa vorzeitige Spezialisierung, sondern vielmehr eine fundierte Grundlegung allgemeiner Bildung und allgemeiner Studierfähigkeit eine tragfähige Basis bildet, für eigenständiges Weiterlernen und flexible Lebensentwürfe“. Mit ihrem Reifezeugnis hätten alle Abiturienten diese tragfähige Basis erreicht: „Darauf können Sie jetzt weiter aufbauen! Gehen Sie zuversichtlich und mutig Ihren Weg!“

Von Martin Krampitz



Kommentare
Aus dem Ressort
Noch kein genauer Starttermin für Duisburger Landes-Asyl
Flüchtlinge
Drei Jahre lang soll das ehemalige St.Barbara-Hospital in Duisburg-Neumühl Unterkunft für Asylbewerber sein. Ob die ersten Flüchtlinge tatsächlich zum Jahresende aufgenommen werden, wie es das Land ins Auge gefasst hat, ist fraglich. Auch ein Träger, der das Heim betreibt ist noch nicht gefunden.
Polizei mit Großaufgebot bei MSV-Risikopartien im Einsatz
MSV Duisburg
Bei den brisanten MSV-Heimpartien am Samstag gegen Dynamo Dresden und am Dienstag gegen den 1. FC Köln sind „mehrere hundert“ Ordnungshüter im Einsatz. Für die Begegnungen gilt eine hohe Sicherheitsstufe, da auch Problemfans kommen könnten und Randale befürchtet wird.
Duisburger Weihnachtsmarkt geht wieder in die Verlängerung
Adventszeit
Das Experiment im letzten Jahr ist geglückt, findet das Frische-Kontor als Veranstalter. Deshalb geht der Duisburger Weihnachtsmarkt auch 2014 in die Verlängerung. Bis zum 30. Dezember ist die Budenstadt dann geöffnet, ändern soll sich aber das äußere Erscheinungsbild der einzelnen Verkaufsstände.
Peek & Cloppenburg schließt Outlet in der Duisburger City
Handel
Das Modeunternehmen teilte mit, dass das Haus an der Münzstraße im vergangenen Jahr die Erwartungen nicht erfüllt habe und die Schließung aus unternehmerischer Sicht notwendig sei. Einzelhandelsverband bedauert die Entscheidung, begrüßt aber den Erhalt der Karstadt-Filiale in Duisburg.
Ab Montag rollt der Verkehr auf der Duisburger A 59 wieder
A59-Sperrung
Am Montag rollt der Verkehr nach sechsmonatiger Bauzeit auf der Duisburger Stadtautobahn A 59 wieder in beide Richtungen. Auch die Auffahrt Meiderich/Ruhrort ist dann wieder offen. Dafür ist ab Montag die Anschlussstelle Alt-Hamborn „dicht“.
Fotos und Videos
Ende der Bauarbeiten auf der A59
Bildgalerie
Autobahn 59
Alternatives Wohnprojekt
Bildgalerie
Fotostrecke
Ehrengäste in lockerer Runde
Bildgalerie
NRZ-Sportfete