Ab ins Wochenende

Männerabend

Das Casino Duisburg hat den Freitagabend zum Männerabend ausgerufen. So haben die Herren der Schöpfung heute ab 19.30 Uhr freien Eintritt. In der Spielbank warten dann spezielle Aktionen auf die Herrenwelt. Beim Kickern, Torwandschießen oder Basketball können die Männer Preise abräumen. Für die Zocker stehen zudem ein Glücksrad, Bingo-Roulette und eine Schnupper-Poker-Runde bereit. Die Verpflegung kommt vom Hotdog-Stand.

Zebras treffen Mickie

Am Samstag treffen die Kicker des MSV Duisburg ab 14 Uhr in der heimischen Arena auf Fortuna Köln. Die Verantwortlichen haben sich für die Drittliga-Partie das Ziel gesetzt, die 15 000-Besucher-Marke zu knacken und prominente Unterstützung eingeladen. In der Pause der Begegnung gegen 14.45 Uhr feiern die Zebras gemeinsam mit Mickie Krause, dem selbst ernannten „Kaiser von Mallorca“, eine Halbzeitparty. Bereits vor Anpfiff heizt Comedian und Lokalmatador Markus Krebs die Stimmung bei den Fans an.

Speis, Trank und Tanz

Erst die Walpilzcremesuppe dann der wilde Tanz: Die Plattenküche gastiert am Samstag im Mezzomar im Neudorfer Seehaus. Die Partyreihe besteht aus zwei Elementen: Zuerst wird ein Drei-Gang-Menü gereicht, danach bis zum Morgengrauen zu aktueller Chartsmusik und Disco-Klassikern geschwoft. Die Teilnahme am Menü muss vorab im Restaurant gebucht werden. Karten für die anschließende Party (ab 22 Uhr) gibt es im Vorverkauf oder an der Abendkasse.

Dreimal Puppenspiel

In einem Pappkarton, in dem ursprünglich grüne Erbsen waren, kommt eines Tages ein kleiner Kater zum alten Pettersson. Noch kann Findus nicht sprechen, aber eines Tages ist es beim gemeinsamen Zeitungslesen soweit. Der Kater beginnt zur reden und Petterson realisiert, was für eine tolles Tier er bekommen hat. Das Puppentheater Barberella bringt das Stück am Sonntag gleich dreimal auf die Bühne des Tagungsraums fünf der Mercatorhalle (Vorstellungen um 11 Uhr, 14, Uhr und 16 Uhr). Die Eintrittskarten zum Preis von 7 Euro gibt es nur an der Tageskasse.

Kuratorenführung im DKM

An 62 Werkbeispielen zeichnet die Ausstellung „Raum, Statik und Bewegung. Der Plastiker Ernst Hermanns“ im Museum DKM (Güntherstraße 13, Innenstadt) alle Schaffensphasen des Bildhauers nach, der mit seinen Arbeiten in den 1960er Jahren eine Parallele zum amerikanischen Minimalismus schuf. Am Sonntag um 15 Uhr führt Kurator Prof. Dr. Erich Franz durch die Ausstellung und legt sein Augenmerk auf die Hintergründe der Retrospektive zu Hermanns’ Schaffen. Die Teilnahme an der Führung ist im Eintrittspreis inbegriffen.