Das aktuelle Wetter Duisburg 21°C
A 59-Ausbau

A 59-Ausfahrt im Duisburger Mercatortunnel wird halbes Jahr gesperrt

03.01.2013 | 16:28 Uhr
Die Ausfahrt Duisburg-Zentrum aus dem Mercatortunnel kommend (die Schleife oben links im Bild), wird ab Montag, 7. Januar 2013, für gut ein halbes Jahr gesperrt.Foto: Hans Blossey

Duisburg.   Beim sechsspurigen Ausbau der Autobahn 59 in der Duisburger Innenstadt steht der nächste Bauabschnitt bevor. Ab 7. Januar wird die Ausfahrt Duisburg-Zentrum im Mercatortunnel für rund ein halbes Jahr gesperrt. Wer aus Norden kommend in die City will, muss in Duissern oder Hochfeld abfahren.

Es gibt wieder Änderungen auf der Großbaustelle Autobahn 59 in der Duisburger Innenstadt. Ab dem 7. Januar wird die Ausfahrt Duisburg-Zentrum im Mercatortunnel gesperrt.

Verkehrsteilnehmer, die in Richtung Düsseldorf unterwegs sind und in die Duisburger Innenstadt wollen, müssen entweder bereits an der Ausfahrt Duissern abfahren oder erst in Hochfeld. Notwendig ist die Sperrung, die wohl bis Mitte des Jahres bestehen bleibt, da eine Stützwand errichtet wird.

In diesem Zeitraum steht Verkehrsteilnehmern also nur die bereits fertig gebaute Ausfahrt in Richtung Dinslaken zur Verfügung. Alle anderen Verbindungen werden erst ab dem Ende der Bauzeit wieder befahrbar sein, teilt der Landesbetrieb StraßenNRW mit. Gut für die Straßenbauer: Der Winter hielt sich bisher mit Minusgraden zurück.

Duisburg und die A59



Kommentare
Aus dem Ressort
Drogensüchtiger bedroht Passanten in Duisburg  mit Messer
Messerattacke
Die Polizei hat einen 21-jährigen Mann überwältigt, der in Duisburg-Rheinhausen Fußgänger auf der Krefelder Straße mit einem langen Messer bedroht hatte. Der 21-jährige Duisburger, der laut Polizeiangaben unter Drogeneinfluss stand, war auf die Beamten losgegangen, als sie ihn durchsuchen wollten.
Verteidiger greifen Gutachten zum Loveparade-Unglück an
Loveparade-Katastrophe
Bei den Ermittlungen zur Loveparade-Katastrophe haben Gutachten eine große Rolle gespielt. Jetzt zweifeln mehrere Verteidiger ein zentrales Gutachten inhaltlich und formal an. Eine Expertin soll befangen gewesen sein. Unterdessen lässt die Entscheidung über einen Prozess weiter auf sich warten.
Neues Bahn-Stellwerk in Duisburg sorgt für Verspätungen
Deutsche Bahn
Mit 20 bis 30 Minuten längerer Fahrzeit im Nahverkehr und bis zu 60 Minuten im Fernverkehr, mit Umsteigen auf andere Linien, Busse oder Straßenbahnen müssen Bahnkunden in und um Duisburg zwischen 13. und 29. September rechnen. Grund ist die Inbetriebnahme des neuen elektronischen Stellwerks.
Leerstehende Klinik soll in Duisburg Asylunterkunft werden
Asylunterkunft
Die Stadt Duisburg und die zuständige Bezirksregierung in Arnsberg suchen weiter mit Hochdruck an einer alternativen Flüchtlingsunterkunft in Duisburg. Die umstrittene Zeltstadt in Walsum soll nach Möglichkeit nicht bezogen werden. Das leerstehende St. Barbara-Krankenhaus ist wieder im Gespräch.
Duisburger (Bahnhofs-)Platte frei für fünf Bands
Musik
Bei freiem Eintritt stellen sich am Samstag vor dem Hauptbahnhof junge Rock- und Popgruppen vor. Stadt und Sparkasse sind die Veranstalter dieses Forums für junge Musik. Bands mit lokalen Wurzeln prägen das achtstündige Programm. Los geht es um 14 Uhr.
Umfrage
Es stinkt, es ist dreckig und oben am Gleis tropft es kontinuierlich. Nicht nur Reisende nehmen die Bahnhöfe an Rhein und Ruhr als einige der schlechtesten Bahnhöfe Deutschlands wahr. Wie zufrieden oder wie unzufrieden sind Sie mit dem Duisburger Hauptbahnhof?

Es stinkt, es ist dreckig und oben am Gleis tropft es kontinuierlich. Nicht nur Reisende nehmen die Bahnhöfe an Rhein und Ruhr als einige der schlechtesten Bahnhöfe Deutschlands wahr. Wie zufrieden oder wie unzufrieden sind Sie mit dem Duisburger Hauptbahnhof?

 
Fotos und Videos
Stadtspaziergang
Bildgalerie
Fotostrecke
MSV tritt auf der Stelle
Bildgalerie
6.Spieltag
Bernhard Brink
Bildgalerie
Fotostrecke
Beecker Kirmes 2014
Bildgalerie
Fotostrecke