Das aktuelle Wetter Duisburg 24°C
Großbrand

6500 Autos in Duisburg unter Compo-Rauchwolke verdreckt

08.11.2012 | 10:12 Uhr
Solch große Ascheteile gingen nach dem Großbrand bei Compo in Krefeld zu Boden. Durch die Asche wurden nach Angaben von Compo in Duisburg 6500 Autos verschmutzt.Foto: Arne Poll

Duisburg.   Der Großband beim Krefelder Düngermittel-Hersteller Compo hatte auch Auswirkungen auf dem Duisburger Stadtgebiet. 6500 Autos wurden durch die Rauchwolke verschmutzt - die meisten konnten inzwischen gesäubert werden. Auch auf mehreren Grundstücken rückten Reinigungsfirmen an.

Durch den Großbrand bei Compo in Krefeld wurden auf Duisburger Stadtgebiet 6500 Autos zum Teil stark verschmutzt. Ein Großteil der Fahrzeuge sei aber bereits gereinigt und aufbereitet, sagte der Sachverständige Rudolf Feindt, der die Schäden im Auftrag der Düngemittel-Herstellers in Augenschein nahm.

Feindt bezeichnet es als Glücksfall, dass die Aschereste erst weit entfernt vom Werk herunterkamen. Die meisten Stücke seien erst vier bis sieben Kilometer vom Brand entfernt heruntergekommen. Dadurch seien die verkokelten Stücke der Dachpappe nicht mehr heiß gewesen. „Wir mussten nicht ein Fahrzeug neu lackieren.“ Die Kosten hätten je nach Fahrzeug zwischen 20 und 200 Euro betragen.

Reinigungsfirmen rückten im Auftrag von Compo auch auf mehreren Grundstücken an, die komplett gereinigt werden mussten. Laut Feindt habe bisher niemand gesundheitliche Schäden geltend gemacht . Für den Schaden, den Compo nicht genau beziffern will, haftet die Allianz-Versicherung.

Rauchwolke über Duisburg

Arne Poll



Kommentare
Aus dem Ressort
Vater soll Sohn hinterrücks mit Messer niedergestochen haben
Familiendrama
Ein 72-jähriger Mann soll in der gemeinsamen Duisburger Wohnung hinterrücks auf seinen 41 Jahre alten Sohn eingestochen und ihn lebensgefährlich verletzt haben. Auslöser für die Tat war nach Polizeiangaben ein familiärer Streit. Wegen versuchten Mordes sitzt der Vater nun in Untersuchungshaft.
24-jähriger Duisburger nach Autounfall schwer verletzt
Unfall
Bei einem Unfall in Duisburg ist ein 24-Jähriger schwer verletzt worden. Sein Auto landete nach einem Zusammenstoß mit einem anderen Wagen auf dem Dach. Die Polizei sperrte die Düsseldorfer Straße in Richtung Süden. Auch die Straßenbahnen konnte zeitweise in beide Fahrtrichtungen nicht mehr fahren.
Stadt kontrolliert „Problemhaus“ in Duisburg-Marxloh
Problemhaus
Eine „Task Force Problemimmobilien“ kontrollierte ein Wohngebäude. Derzeit sind 53 Personen aus Südosteuropa dort gemeldet. Die fielen in der Vergangenheit den Behörden bereits mehrfach negativ auf. Die Kontrolleure nahmen verschiedene Mängel auf und stellten sicherheitshalber das Gas ab.
Gefragter Heldentenor Stefan Vinke tritt in Duisburg auf
Kultur
Heldentenor Stefan Vinke tritt am Sonntag, 28. September, gemeinsam mit seiner Frau Sabine beim Traditions-Chor „Concordia“ in der Duisburger Rheinhausenhalle auf. Das Ehepaar wird einen bunten Streifzug durch Oper und Operette präsentieren. Der Star begann seine Karriere hier in der Region.
Rentner wird in Duisburg brutal von hinten niedergeschlagen
Raubüberfall
Brutal niedergeschlagen wurde ein 76-jähriger Rentner von einem oder mehreren Unbekannten am Dienstag an der Alten Duisburger Straße in Duisburg-Ruhrort. Der Mann musste schwer verletzt von einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gefahren werden.
Umfrage
In Duisburg gibt es noch zwei große Warenhäuser. Karstadt ist seit geraumer Zeit in den Turbulenzen. Jetzt sollen es neue Sortimente und Beschäftigte in Teilzeit rausreißen. Ist Karstadt für Sie als Kaufhaus noch attraktiv?

In Duisburg gibt es noch zwei große Warenhäuser. Karstadt ist seit geraumer Zeit in den Turbulenzen. Jetzt sollen es neue Sortimente und Beschäftigte in Teilzeit rausreißen. Ist Karstadt für Sie als Kaufhaus noch attraktiv?

 
Fotos und Videos
QR-Codes im Duisburger Kantpark
Bildgalerie
Kantpark
I-Dötzchen aus Duisburg
Bildgalerie
Einschulung