400 Teilnehmer bei erster Pegida- und Gegendemo des Jahres

Am Montag gab es wieder Demos vor dem Duisburger Hauptbahnhof. Die Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort.
Am Montag gab es wieder Demos vor dem Duisburger Hauptbahnhof. Die Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort.
Foto: imago
Was wir bereits wissen
An den ersten Pegida- und Gegendemos des Jahres in Duisburg nahmen laut Polizei etwa 400 Menschen teil. Ein junger Mann wurde vorläufig festgenommen.

Duisburg.. Nach dreiwöchiger Pause haben am Montagabend mehr als 400 Menschen verschiedener Gruppierungen wieder vor dem Duisburger Hauptbahnhof demonstriert. Dabei kam es zu Ausschreitungen, ein Demo-Teilnehmer wurde festgenommen.

Gegen 19.50 Uhr versuchten nach Polizeiangaben etwa 40 Personen des linken Spektrums, eine Polizeiabsperrung am Aufzugsweg von Pegida im Bereich der Tonhallenstraße zu durchbrechen. Die Einsatzkräfte setzten Reizgas ein, um das zu verhindern.

Danach hätten 50 Personen, darunter einzelne Vermummte, auf ihrem Weg vom Buchenbaum zur Mercatorstraße begonnen, Feuerwerkskörper zu werfen. Die Polizei stoppte die Gruppe und stellte die Personalien fest. Nach dem Angriff auf einen Polizisten sei ein junger Mann aus dieser Gruppe vorläufig festgenommen worden, berichtet die Polizei. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet. (we)