40. Mittelstandsforum der GFW

Im umfassend sanierten Kleinen Saal der Mercatorhalle im „City-Palais“ am König-Heinrich-Platz wird es am Donnerstag ab 18.30 Uhr lebhaft zugehen. Denn dann heißt es: Vorhang auf für das 40. Mittelstands-Forum der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung (GFW Duisburg).

Nach Grußworten von Oberbürgermeister Sören Link, Dr. Stefan Dietzfelbinger (Hauptgeschäftsführer der Niederrheinischen Industrie- und Handelskammer Duisburg-Wesel-Kleve) und GFW-Geschäftsführer Ralf Meurer beginnt das Netzwerken. Vertreter kleiner und mittlerer Unternehmen aus Duisburg können sich hier ebenso austauschen wie Firmenlenker, die mit Vertretern von Politik, Verwaltung und Wirtschaft ins Gespräch kommen wollen. Und Gesprächsstoff gibt es wie immer genug: über Produkte und Dienstleistungen, Aktuelles aus dem Unternehmerleben in Duisburg, potenzielle Kooperationen oder Vertragsanbahnungen.

„Und all das in gewohnt informeller Atmosphäre“, weiß GFW-Geschäftsführer Ralf Meurer. Duisburgs Wirtschafsförderer betont: „Neu ist, dass wir die Leistungen, die unser Team den Unternehmen in Duisburg bietet, bekannter machen wollen. So werden wir selbst mit mehreren Ständen in eigener Sache präsenter sein als in den Vorjahren. Und zwar zu Themen wie dem Immobilienservice, dem Firmenservice, der Existenzgründung – Gründungsinitiative Innovation Duisburg (GRIID), dem Technologiezentrum ,Tectrum’ und dem Projekt ,Ökoprofit’. Abseits dessen sind wir probater Matchingpartner und bringen die Unternehmensakteure miteinander ins Gespräch, die gemeinsame geschäftliche Anknüpfungspunkte und Interessen verfolgen.“

Bislang liegt die Anmeldezahl bei circa 350; davon sind rund 40 als Aussteller registriert. Die GFW veranstaltet das Mittelstands-Forum seit 1994 – und immer an einem anderen Ort. Die Wirtschaftsförderung versteht die Veranstaltungsreihe als Kommunikations- und Netzwerkplattform vor allem für kleinere und mittlere Unternehmen.