36 Ehrenamtliche im Einsatz

Den ehrenamtlichen Besuchsdienst der Arbeiterwohlfahrt (AWO) gibt es seit 2004. Dabei besuchen Mitarbeiter alte oder behinderte Menschen, die allein wohnen und nur selten Gäste empfangen. In Duisburg sind derzeit 36 Ehrenamtliche im Alter zwischen 28 und 85 Jahren im Einsatz. Insgesamt leisten sie 28 Menschen in ihren Wohnungen und vereinzelt auch in Seniorenheimen Gesellschaft.

Rudolf Lührs koordiniert den Besuchsdienst: „Wir freuen uns natürlich immer über Zuwachs, sowohl bei den Mitarbeitern als auch bei den Menschen, die gerne besucht werden möchten“, sagt der ehemalige Abteilungsleiter einer Softwarefirma.

Nachdem er mit 60 Jahren in den vorgezogenen Ruhestand gegangen war, gründete Lührs auf AWO-Initiative mit seinem Kollegen Fred Groß das Angebot. Dabei geht es nur um Besuche, pflegerisch sind die Ehrenamtler nicht im Einsatz. Die AWO erhebt einen kleinen Obolus von den besuchten Menschen, um die Fahrtkosten für ihre Mitarbeiter ausgleichen zu können. Eine Stunde Besuch kostet drei Euro, alles, was darüber hinaus geht fünf Euro.

In unregelmäßigen Abständen können die Mitarbeiter sich bei Vorträgen etwa über Demenz fortbilden. Wer an Besuchen oder einer Mitarbeit interessiert ist, kann sich telefonisch melden unter 0203/3095 630.