Das aktuelle Wetter Duisburg 21°C
Gastronomie

35 Jahre Italien am Rhein im „Costa Azzurra“

19.02.2013 | 12:00 Uhr

Duisburg.  Der Chef von „Costa Azzurra“ in Neudorf hat schon für die Queen gekocht. Als 23-Jähriger machte er sich in Neudorf selbständig. Zum Jubiläum lässt er Lieblings-Menüs servieren.

Er hat für die Queen gekocht. Das können nicht viele Köche von sich sagen, doch für Giovanni Lattarulo ist eine andere Leistung viel wichtiger: 35 Jahre führt er das „Costa Azzurra“ in Neudorf , für viele Duisburger der Inbegriff ihres „Italieners“.

23 Jahre alt war der junge Mann aus Ligurien, als er nach gastronomischen Wanderjahren erstmals die Türe für Gäste öffnete, aus der „Danziger Ecke“ die blaue Küste machte, Pasta und Vino anbot, wo’s früher eher Pils und Korn gab.

Doch erst einmal zurück zur Queen. Mit 14 begann Lattarulo seine Koch-Lehre in einem italienischen Nobel-Hotel, um mit 18 im berühmten Londoner „Claridge’s“ zu landen, wo auch für das britische Königshaus gekocht wurde. Nächste Station war Paris , dann kam Duisburg. Weil ein italienischer Koch-Kollege von seinen Deutschland-Erfahrungen schwärmte. Lattarulo: „Der kannte nur Duisburg, deshalb bin ich in Duisburg gelandet.“ Gut so, werden die Stammkunden sagen, die das „Costa Azzurra“ fest in der Hand haben. Begrüßt und verabschiedet wird meist per Handschlag. „Der Laden läuft“, sagt der Inhaber. 150 Plätze haben die Gasträume, eine neue Küche mit Glasfront zum Restaurant ist gerade im Bau.

"Wenn man jahrelang bestehen will, geht das nur mit Qualität"

„Wenn man jahrelang bestehen will, geht das nur mit Qualität“, sagt Lattarulo, der zur 35-Jahr-Feier die 35 Lieblingsgerichte seiner Gäste zu vier Menüs verbunden hat, von der toskanischen Tomaten-Brot-Suppe über Spaghetti mit Babymuscheln bis zur Seeteufeltranche in Zitronenbuttersauce. Im Tagesangebot finden sich immer Gerichte nach der Saison, zur Zeit beispielsweise Hase und Wildschwein.

Weine aus vielen Teilen Italiens werden direkt importiert, auch ein paar ganz große Namen finden sich im Keller, aber gefragt ist vor allem mittleres Preis-Niveau. Wer sich bei der Auswahl unsicher ist, ist gut beraten, den Chef um Rat zu fragen.

35 Jahre italienische Küche in Deutschland, das ist auch die Geschichte einer kulinarischen Annäherung. Lattarulo kann manches davon erzählen: „Als ich hier anfing, kannten die Leute keine Aubergine, keine Zucchini, selbst keinen Mozzarella.“

Das sei inzwischen anders geworden, sagt der passionierte Restaurant-Chef.: „Viele Deutsche kennen heute Italien besser als viele Italiener“, lacht Lattarulo. Und bei der Begründung will er sich nicht so ganz festlegen: Wahrscheinlich liege es an einigen Jahrzehnten Italien-Tourismus, aber vielleicht auch ein bisschen an 35 Jahren „Costa Azzurra“.

49 Stadtteile in 49 Bildern

 

Willi Mohrs


Empfehlen
Themenseiten
Rund ums Thema
Kommentare
Kommentare
autoimport
Duisburg und die A59-Sperrung
Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

 
Fotos und Videos
WAZ öffnet Pforten: DVG
Bildgalerie
Serie
Nacht der tausend Lichter
Bildgalerie
Loveparade
Leser besuchen das Landesarchiv
Bildgalerie
WAZ-Serie
Chronik einer Katastrophe
Bildgalerie
Loveparade
Aus dem Ressort
Schwuler Aktivist vor Abflug zum CSD in Moskau festgenommen
Homophobie
Ein russischer Schwulen-Aktivist ist offenbar am Moskauer Flughafen verhaftet worden. Der junge Mann wollte zum Christopher Street Day nach Duisburg. Bei einer Durchsuchung des Gepäcks sollen Sicherheitskräfte eine Regenbogenfahne entdeckt haben. Es ist nicht die erste Verhaftung des Russen.
Viele leiden unter den Folgen der Loveparade-Katastrophe
Interview
Pfarrer Jürgen Widera ist seit April 2013 Ombudsmann für die Betroffenen der Loveparade. Aus Anlass des vierten Jahrestages der Katastrophe sprach der evangelische Geistliche mit der Funke-Mediengruppe über die Stimmung der Betroffenen und darüber, wie er mit dem Leid umgeht, das auf ihn einstürmt.
Ultraschall-Party künftig wieder im Duisburger Innenhafen
Szene
Die Ultraschall-Party-Reihe kehrt zurück an den Innenhafen. Damit heißt es nach zwei Jahren endgültig nicht mehr „Schöner feiern“ im Business-Bereich der MSV-Arena. Die Ultraschall-Macher Jens Thiem und DJ Eric Smax hatten sich über aus ihrer Sicht horrende neue Mietforderungen geärgert.
Duisburg hält inne im flackernden Schein der 1000 Lichter
Loveparade
Die Stadt Duisburg hält auch am vierten Jahrestag der Loveparade-Katastrophe inne. Am Mittwochabend trafen sich rund 200 Menschen an der Gedenkstätte im Karl-Lehr-Tunnel – darunter Hinterbliebene der 21 Todesopfer, Verletzte, Traumatisierte und trauernde Bürger.
DSV 1900 kündigt der DJK Wanheimerort den Trainingsplatz
Vereine
Die Mitglieder der DJK Wanheimerort verstehen die Welt nicht mehr. Vor kurzem erhielt der Club ein Schreiben von seinem Platznachbarn DSV – bis Jahresende sollen sich die Kicker eine neue Bleibe suchen. Nun macht die DJK mobil. Am Samstag wird in Wanheimerort demonstriert.