Das aktuelle Wetter Duisburg 18°C
Stahlkrise

25 Jahre Krupp-Arbeitskampf

Zur Zoomansicht 21.11.2012 | 18:40 Uhr
Nach einem Gerücht vom Vortag, wonach das Krupp- Stahlwerk Rheinhausen geschlossen werden soll, haben sich aufgebrachte Stahlarbeiter am 27. November 1987 vor dem Krupp- Verwaltungsgebäude im Duisburger Westen versammelt.
Nach einem Gerücht vom Vortag, wonach das Krupp- Stahlwerk Rheinhausen geschlossen werden soll, haben sich aufgebrachte Stahlarbeiter am 27. November 1987 vor dem Krupp- Verwaltungsgebäude im Duisburger Westen versammelt.Foto: Fremdbild

Im Herbst 1987 begann der Arbeitskampf der Kruppianer für den Erhalt des Stahlwerks in Rheinhausen.

 

Marc Wolko

Empfehlen
Neueste Fotostrecken aus dem Ressort
Käfertreff am Töppersee
Bildgalerie
Käfertreffen
430 Läufer beim TV Homberg
Bildgalerie
Rheindeichlauf
300 demonstrieren für DJK
Bildgalerie
Vereinsleben
Lacrosse
Bildgalerie
Sportarten
Gedenken an Loveparade-Opfer
Bildgalerie
Loveparade
Populärste Fotostrecken aus dem Portal
BVB holt Helmut-Rahn-Pokal
Bildgalerie
RWE - BVB
Festzug Sonntag
Bildgalerie
Schützenfest...
Ganz Sümmern feiert ein großes Fest
Bildgalerie
Fotostrecke
Auftakt und Konzert
Bildgalerie
Schützenfest...
Farbenfrohes Holi-Festival
Bildgalerie
Westpark
Neueste Fotostrecken aus dem Portal
Stadtmeisterschaft Vorrunde
Bildgalerie
Fussball
Generalprobe gegen BVB
Bildgalerie
Fußball
Fantastival 2014
Bildgalerie
Fantastival 2014
Trainingscamp von Langscheid/Enkh.
Bildgalerie
Fussball
Facebook
Kommentare
20.04.2014
19:21
25 Jahre Krupp-Arbeitskampf
von irgendwieundsowieso | #3

Damals wurde noch ein "Arbeitskampf" geführt! Heute "scheißen" sich "Pseudo Gewerkschafter vor Angst um ihren Posten in die Hosen!,wie wir beim "nichtgeführten Arbeitskampf" ums letzte Schienenwerk in Deutschland erleben durften!!!

04.12.2012
07:54
25 Jahre Krupp-Arbeitskampf
von TVtotal | #2

Und, was hat es genutzt...nix

27.11.2012
18:52
25 Jahre Krupp-Arbeitskampf
von steckritzel | #1

Ja, das war noch ein wirklicher Arbeitskampf, den die Arbeiter und Angestellten in Rheinhausen geführt haben. Durch seine erfrischend respektlose Form und Missachtung
der gesellschaftlichen und rechtsstaatlichen Regeln ( Störung der "Strassenverkehrsordnung" und "Flugversuche mit ungeborenen tierischem Leben" in Zielrichtung Vorstand hat er Zeichen gesetzt.Gut war auch, dass die Gewerkschaft wenig Einfluß auf die Kämpfenden besaß. Dass der Arbeitskampf verloren wurde ist nicht so dramatisch - denn er ist wirklich geführt worden und nicht verbal nur angedroht!

Duisburg und die A59-Sperrung
Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

 
Aus dem Ressort
Unfall in Duisburg-Homberg: Autofahrerin (48) stirbt
Unfall
Verkehrsunfall mit einer Toten in Alt-Homberg: In der Nacht auf Sonntag befuhr eine 48-jährige Pkw-Fahrerin gegen 2.45 Uhr mit stark überhöhter Geschwindigkeit die Halener Straße. Aus bislnag ungeklärter Ursache prallte sie in Höhe des Uettelsheimer Weges vermutlich ungebremst gegen die Kante eines...
Erneute Polizei-Razzia in Duisburg-Marxloh
Polizei
Erneut hat die Polizei eine Razzia in zwei Vereinslokalen in Marxloh durchgeführt: Dabei gab es am Freitagabend vier vorläufige Festnahmen und vier Strafanzeigen. Die Beamten überprüften 53 Personen, erteilten mehrere Platzverweise und schlossen zusammen mit dem Sonderaußendienst des Ordnungsamtes...
Nach Verhaftung in Moskau - Duisburger CSD fordert Handeln
Homophobie
Nach der Verhaftung eines 24-jährigen Russen in Moskau fordern die Ausrichter des Duisburger CSD die Stadtspitze im Rathaus zum Handeln auf. Die Stadt solle die aktuelle Situation von Homosexuellen in Russland verurteilen. Die Lage in Russland müsse wieder stärker wahrgenommen werden.
Ein IT-Manager aus Duisburg im Trecker-Fieber
Freizeit
In einer weiteren Folge unserer Serie „Alte Schätzchen unterwegs“ stellen wir den Porsche-Traktor Diesel Junior 109, Baujahr 1962, von Stefan Lindner vor. Der IT-Manager aus Ungelsheim hat sich mit dem Trecker einen Kindheitstraum erfüllt. Das alte Schätzchen ist nicht nur im Karneval gefragt.
Die Rettung des Duisburger Turmfalken
Tiere
Robert Späh aus Duisburg-Serm erzählt von dem kuriosen Fund eines gefiederten Gastes in seinem Garten, der auch gern mal zubeißt: ein weiblicher Turmfalke. Hobby-Ornithologen aus Buchholz und später die Tierklinik am Kaiserberg machten das Jungtier wieder flugfähig.