118 km/h bei Regen und im Berufsverkehr

Archivbild: Martin Möller
Archivbild: Martin Möller
Foto: WAZ FotoPool

Duisburg.. Mit 118 Stundenkilometern wurde bei einer Geschwindigkeitskontrolle des Ordnungsamtes in Wanheimerort ein Auto gemessen – nach Abzug des Toleranzwertes. Der Raser war auf der Fahrspur mit Straßenbahngleisen bei Regen nachmittags zur Hauptverkehrszeit unterwegs.

Als Mindeststrafe sieht der Bußgeldkatalog für ein derartiges Fehlverhalten ein Bußgeld von 480 Euro, ein dreimonatiges Fahrverbot sowie die Aufstockung des Flensburger Punktekontos um vier Punkte vor.