Wohnen: Grüne sehen positiven Trend

Die von NRW-Minister Groschek vorgestellten ersten Zahlen zur Wohnungsbauförderung 2014 zeigen einen positiven Trend. Landesweit wurde deutlich mehr Förderung für Mietwohnungen und Wohnheimplätze abgerufen als im Jahr zuvor. Dazu sagt Grünen-Ratsfrau Antonia Frey: „Das vor einem Jahr gestartete Programm hat deutlich verbesserte Förderkonditionen und bietet den Investoren durch die Programmlaufzeit von 2014 bis 2017 eine hohe Verlässlichkeit.“

Nach Zahlen des städtischen Wohnungsamtes stieg die Zahl der Förderzusagen in Düsseldorf in 2014 auf 246 Wohnungen, verglichen mit 115 Wohnungen in 2013. Frey: „Die Landesförderung und das Düsseldorfer Handlungskonzept Wohnen ergänzen sich ideal. Mit der festen Quote für geförderte und preisgedämpfte Wohnungen bei allen neuen Baugebieten haben wir als Stadt ein klares Signal gesetzt.“ Die erste Zwischenbilanz der Verwaltung zeige bereits eine eindeutig positive Entwicklung, „die wir mit der Evaluation und der Weiterentwicklung des Konzepts noch unterstützen werden. In Kombination mit der Landeförderung wird sich der Erfolg dieser Wohnungspolitik in den nächsten Jahren verstärken“.