„Wir lieben Düsseldorfs Karneval“„Die Rheinländer sind so schön verrückt“„Ich hatte von Karneval keine Ahnung“„Toll sind auch die kleineren Umzüge in den Stadtteilen“„Ein Fest der Lebendigkeit und Offenheit“

Albert Sham (Malaysia), Reisebüro-Inhaber.  „Ich kenne den Karneval aus meiner Heimat: An unserem Unabhängigkeitstag am 31. August gibt es immer ein großes Fest, und auf den Straßen sind alle Menschen ganz bunt angezogen – genau wie hier in Düsseldorf in der Fünften Jahreszeit. Ich finde es einfach super, den Karneval in dieser Stadt zu feiern, denn die Rheinländer sind so schön verrückt. Den Umzug am Rosenmontag schaue ich mir immer mit Freunden an der Kö an. Mein Kostüm für dieses Jahr steht auch schon fest: Ich gehe als Figur aus einem Märchen aus 1001 Nacht. Ich freue mich schon total darauf!“

„Ich bin im kurdischen Bergdorf Dersim geboren, das in der Türkei liegt, und war dort bis zu meinem elften Lebensjahr. Von Karneval hatten wir keine Ahnung. Es war dort nicht üblich, dass alle an bestimmten Tagen die Maske des Alltags ablegen und den Narren geben. In Deutschland habe ich sogleich mitgemacht und hatte Spaß am Verkleiden und dem Kamellesammeln. Für meine Kinder ist das alles heute selbstverständlich, sie freuen sich schon auf die tollen Tage, und im Sportwerk feiern wir auch. Letztes Jahr war ich Zorro, für dieses Jahr steht das Kostüm noch nicht fest.“

Andrey Pankratiev (Russland), Unternehmensberater
„Ich lebe mit meiner Familie seit fast sechs Jahren in Düsseldorf und muss sagen: Wir lieben den Karneval hier! Jedes Jahr besuchen wir deshalb nicht nur den Rosenmontagsumzug, sondern auch die kleineren Umzüge in den Stadtteilen. Mein Sohn verkleidet sich fast immer als Polizist, meine Tochter ist dagegen ein riesiger Minnie-Maus-Fan. Meine Frau und ich suchen uns jedes Jahr ein neues Kostüm aus, in dem wir zum Zug gehen, im vergangenen Jahr war ich als Clown verkleidet. Was ich dieses Mal werde, weiß ich noch nicht, das entscheide ich meist ganz spontan.“


„Ich kenne den rheinischen Karneval seit den Neunzigern, als meine Frau und ich in der Botschaft in Bonn gearbeitet haben. Der Karneval in Düsseldorf ist natürlich viel größer und für Japaner etwas Besonderes. Es ist ein interessantes Fest, weil es die Lebendigkeit, Offenheit und den Humor der Rheinländer zeigt. Und es ermöglicht, aktuelle politische oder wirtschaftliche Themen humorvoll aufzugreifen. Rosenmontag ist ein Höhepunkt, aber auch Altweiber werden bei uns im Konsulat die Krawatten abgeschnitten. Meine Frau hat sich lange im Vorfeld eine große Schere besorgt.“