Wichtiges Zertifikat für BASF

Holthausen..  Endlich: BASF erhält eine weitere Good Manufacturing Practice (GMP)-Zertifizierung für kosmetische Inhaltsstoffe: Mit Holthausen hat nun auch der weltweit größte BASF-Standort, an dem Inhaltsstoffe für die Körperpflegeindustrie produziert werden, das Audit erfolgreich bestanden. Die Zertifizierung bestätigt, dass hier während des Herstellungsprozesses strenge Richtlinien für Produktqualität und industrielle Hygieneanforderungen eingehalten werden. Derzeit haben elf BASF-Standorte, an denen kosmetische Inhaltsstoffe produziert werden, ein entsprechendes Zertifikat. Bis 2018 strebt das Unternehmen für alle relevanten Produktionsstandorte für kosmetische Inhaltsstoffe weltweit eine GMP-Zertifizierung an.

„Verbraucher erwarten heute mehr denn je, dass ihre Pflegeprodukte hochwertige und sichere kosmetische Inhaltsstoffe beinhalten. Unsere Kunden, die Kosmetikhersteller, stehen vor der Herausforderung, nachzuweisen, dass sie diese Anforderung erfüllen“, erklärt Jan-Peter Sander aus der Chefetage. „Die GMP-Zertifizierung bestätigt den hohen Produktionsstandard und die hervorragende Qualität der kosmetischen Inhaltsstoffe, die an unserem Standort in Holthausen hergestellt werden.“ Herstellern, die gleichbleibend hohe Qualitätsstandards anstreben, bieten die GMP-Richtlinien für kosmetische Inhaltsstoffe eine wichtige Orientierung. Festgelegt und regelmäßig weiterentwickelt werden diese Standards von der EFfCI – einem europäischen Industrieverband, der im Jahr 2000 gegründet wurde und die kollektiven Interessen von mehr als 100 Herstellern kosmetischer Inhaltsstoffe in Europa vertritt.