Werbepanne - Sparkassenkredit verspricht 1800-Euro-Geschenk

Wer ein Darlehen beantragt, zahlt in der Regel mehr zurück, als er bekommen hat.
Wer ein Darlehen beantragt, zahlt in der Regel mehr zurück, als er bekommen hat.
Foto: Dirk Bauer
Was wir bereits wissen
Die Sparkasse Düsseldorf warb an Tankstellen mit einem zu guten Angebot: Ein Kredit, bei dem Kunden weniger Geld zurückzahlen, als sie bekommen haben.

Düsseldorf.. Wer sich Geld bei einem Geldinstitut leiht, muss es zurückzahlen. Inklusive Zinsen etwas mehr als man bekommen hat. Nicht so laut einer Werbung der Stadtsparkasse Düsseldorf. An zahlreichen Tankstellen-Zapfsäulen im Stadtgebiet klebten Aufkleber mit einem schier unglaublich gutem Angebot: 10 000 Euro Darlehen bei einem Zinssatz von 4,4 Prozent und mit einer Laufzeit von 36 Monaten. In diesem Zeitraum würde der Kunde lediglich rund 8200 Euro zurückzahlen - bei der monatlichen Rate von rund 230 Euro.

Kann eigentlich nicht sein. Und wie Sparkassen-Sprecher Gerd Meyer am Donnerstag bestätigte, handelt es sich bei dem Traumangebot um einen Fehler. Statt der 36 Monate seien 48 Monate die korrekte Laufzeit für das Darlehen. Dann stimmt am Ende auch die Summe der Rückzahlung. Beworben wurde das Darlehen über einen Zeitraum von zwei Wochen an 25 Düsseldorfer Tankstellen - Esso, Total und an einigen freien. "Inzwischen haben wir aber alle Aufkleber entfernt", sagt Meyer.

Keine Chance, den Fehler auszunutzen

Der Sparkassensprecher räumt ein, dass der Fehler über eine richtige Qualitätskontrolle hätte aufgefangen werden können. "Es war ein menschlicher Fehler. Ein Kollege hatte die Vorlage mit 48 Monaten erhalten, aber sich dann wohl vertan. Das ist ärgerlich für uns, aber so etwas passiert", erklärt Meyer. Kunden, die das Darlehen so hätten beantragen wollen, wie es das Geldinstitut an den Tankstellen beworben hat, hätten allerdings keine Chance gehabt, den Fehler zu ihren Gunsten auszunutzen.

Das bestätigt auch Christian Urban von der Verbraucherzentrale NRW: "Wenn sich diese Bedingungen nicht auch in den Vertragsunterlagen wiederfinden, ist das Geldinstitut nicht an das beworbene Angebot gebunden." Kunden, die eigens wegen des beworbenen Darlehens zur Sparkasse gefahren seien, könnten allenfalls auf eine Erstattung der Fahrtkosten bestehen."