Wer liest am besten vor?

Kreis Mettmann..  Am Mittwoch, 18. Februar, geht der Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels in die nächste Runde: Zehn Jungen und Mädchen, die als Sieger aus den städtischen Wettbewerben hervorgegangen sind, treten dann in Mettmann zum Kreisentscheid an. Zuhörer sind herzlich willkommen.

Die Leiterin des Amtes für Schule und Bildung, Martina Siebert, wird die jungen Lesekünstler, die aus weiterführenden Schulen aller Städte des Kreises kommen, um 14 Uhr im Mettmanner Kreishauses (Düsseldorfer Straße 26) begrüßen. Eine fünfköpfige Jury wird dann die Lesevorträge der Schüler bewerten.

Die Kinder lesen jeweils einen Text aus einem selbst gewählten Kinder- oder Jugendbuch und einen Fremdtext vor. Bewertet werden Textverständnis, Lesetechnik und Textgestaltung. Gegen 15.30 Uhr werden zwei Sieger gekürt (Nordkreis, Südkreis), die dann am Bezirksentscheid teilnehmen. Alle teilnehmenden Kinder erhalten Urkunden, Buchpreise und Buchgutscheine sowie Eintrittskarten für das Neanderthal Museum.

Gefördert wird die Veranstaltung vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels, der Stiftung Neanderthal Museum und der Kreissparkasse Düsseldorf.

Teilnehmer aus dem Südkreis sind Joris Löttgen vom Gymnasium Hochdahl in Erkrath, Johanna Porath vom Gymnasium Haan, Lena Wengenroth vom Helmholtz-Gymnasium Hilden, Max Rinke vom Konrad-Adenauer-Gymnasium Langenfeld und Louisa Patten vom Otto-Hahn-Gymnasium in Monheim.

Für den Nordkreis treten an: Niklas Stegemann aus Heiligenhaus, Birte Neumann aus Mettmann, Lena Berndt aus Ratingen, Jessica Bente aus Velbert, Luna Linde, Wülfrath.