Weltkriegsbombe in Düsseldorf erfolgreich entschärft

Eine Fünf-Zentner-Bombe wurde am Donnerstag in Düsseldorf-Gerresheim entschärft.
Eine Fünf-Zentner-Bombe wurde am Donnerstag in Düsseldorf-Gerresheim entschärft.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Eine Fliegerbombe ist in Düsseldorf-Gerresheim gefunden worden. Gegen 20:45 Uhr war die Entschärfung abgeschlossen, die Sperrungen wurden aufgehoben

Düsseldorf.. Eine amerikanische Fünf-Zentner-Fliegerbombe ist am Donnerstagnachmittag bei Bauarbeiten an der Gräulinger Straße gefunden worden. Erst am späten Abend, gegen 20:45, konnte die Bombe erfolgreich entschärft werden. Alle Sperrungen wurden anschließend aufgehoben.

Um 17.30 Uhr begann die Evakuierung von 839 Menschen, die im Radius von 250 Metern um den Fundort herum wohnen. In diesem Bereich befanden sich auch das Gymnasium Gerresheim, die Schule für Hörgeschädigte und das Berufskolleg Am Großen Dern.

Sana-Kliniken konnten nicht angefahren werden

Weitere 2.200 Menschen im Radius von 500 Metern um den Fundort durften sich nicht im Freien aufhalten, während die Bombe entschärft wurde. In diesen Bereich fielen das Krankenhaus Gerresheim (Sana Kliniken Düsseldorf), das Marie-Curie-Gymnasium, die Basilika St. Margareta, das Altenheim Gerricusstift, die Feuerwache Gerresheim und die Kurt-Schwitters-Schule.

Über Warnfahrzeuge wurden die Anwohner der beiden Gefahrenzonen informiert. Wer eine Anlaufstelle brauchte, konnte die Räume der Ferdinand-Heye-Grundschule, Heyestraße 91, nutzen (Anfahrt über Dreifaltigkeitsstraße). Dort hatte die Stadt Düsseldorf eine Betreuung organisiert.