Vorsorge ist getroffen

Ich habe ja schon oft von meinen besten Freunden „den Messern“ erzählt und wie ich es trotz voller Konzentration und unter Befolgung sämtlicher Regeln immer wieder schaffe, mich zu schneiden. Mein Freund hat jetzt Vorsorge getroffen. Der Verbrauch an Pflastern in unserem Haushalt sei einfach nicht mehr tragbar, so seine Worte. Ab sofort gilt: Absolutes Messerverbot für mich!

Sollte ich dennoch eines brauchen und er keine Zeit haben, mir Gemüse zu schneiden, dann solle ich bitteschön mit Backhandschuhen arbeiten. Wie ich das anstelle, sei meine Sache. Zum Scherz habe ich ihm erklärt, dass er am besten ein paar Eiswürfel parat hält. So könne im Fall, dass ich mir doch irgendwann mal den Finger abtrenne, jener wieder von Fachärzten angenäht werden. Mein Freund nahm dies sehr ernst und hortet jetzt einen Berg gefrorener Wasserwürfel. Auch eine Plastiktüte liegt schon griffbereit. Sollte dann doch das Unglück passieren, ist wenigstens mein Freund gewappnet.