Viel Zustimmung für Löricker Biergarten-Wirt

Für heftige Diskussion sorgt die Entscheidung des Wirtes der Sonnendeck in Lörick, nicht nur Hunde sondern auch keine Kinder mehr in seinem Biergarten zu dulden (NRZ von Freitag). Allerdings, und das spricht wohl nicht gerade für eine kinderfreundlich Gesellschaft, sind die meisten, die unter www.nrz.de/duesseldorf ihren Kommentar hinterlassen haben, für die Maßnahme des Wirtes. Hier eine Auswahl der Online-Kommentare:

Ich habe volles Verständnis für den Wirt und finde, auch Erwachsene haben ein Recht auf einen Ruhe-/ Erholungsbereich. Es gibt viele Eltern, die bei unpassendem Verhalten ihrer Kinder nicht eingreifen. Wenn gar andere Menschen massiv gestört und belästigt werden, ergibt eine Ruhezone in dem betreffenden Biergarten keinen Sinn. Warum muss man dann gerade diesen Biergarten besuchen? Es gibt hunderte anderer Möglichkeiten, seine Kinder austoben zu lassen. Es gibt auch anderenorts Bereiche, wo Lärm nun mal nicht hingehört. Viel Erfolg dem Eigentümer! Lena2

Sehr viele empören sich über die „Maßnahme“ des Wirtes. Aber das sind mit Sicherheit Leute, die noch nicht vor Ort waren, wenn die „lieben Kleinen“ sich im Biergarten austoben und mit Sand umherwerfen. Von der Geräuschkulisse mal ganz abgesehen... Herr Weiss hat völlig richtig gehandelt, denn die zunehmenden Besucherzahlen bestätigen das. voyager1951

Dieser Wirt hat das Problem erkannt und das Problem gebannt. Eine Ruhezone für gestresste Erwachsene und Eltern. Sicherlich ist es schade, dass unter den wenigen unfähigen Eltern und deren Nachwuchs alle Familien nun leiden müssen, aber leider die logische Konsequenz. Die Eltern können sich hier aber auch aufteilen und ihre Kids auf dem benachbarten Spielplatz der gleichen Lokalität abwechselnd beaufsichtigen.
Spatenklopper

Empörung ist nicht angesagt. Manche Eltern haben ihre lieben Kleinen eben nicht im Griff. Man muss nur eine öffentliche Bücherei betreten. rosabrille

…und wenn man dort jetzt auch noch eine Smartphone-freie Zone einrichten würde, wäre es genau mein Lokal. Neverland

Sehr gute Idee. Dafür würde ich sogar Eintritt zahlen! dat_Fretchen

Ich wohne neben einen Spielplatz, da muss man sich mehr über die Eltern der Kinder wundern als über die Kinder! Nicht der Abfalleimer, sondern das gesamte Spielfeld wird im Beisein und Aufsicht der Eltern als Abfallentsorgung geduldet. mieter

Endlich hat mal einer den Mut den Mund aufzumachen. Es ist sein Geschäft und als Inhaber kann er den Menschen Zutritt gewähren, die er haben möchte. Ich habe selbst lange als Kellner gearbeitet und musste mich mit allerlei Arten von Kindern rumärgern. Verzogenen, frechen und sich selbst überlassenen Nachwuchs, wobei man aufpassen muss, dass man nicht permanent darüber stolpert. luckybuba

Ich halte die Maßnahme für absolut richtig und bin sehr dafür, dass andere Wirte dem Beispiel folgen. Dann würde ich wahrscheinlich auch das eine oder andere Lokal wieder aufsuchen. Johndoe19

Ich finde es gut und richtig vom Wirt, aber ich finde dieses Schild ein bisschen unglücklich gewählt. Nichtsdestotrotz werde ich mir den Biergarten mal mit Freunden angucken kommen. Darüber hinaus müssen Kinder auch nicht unbedingt dabei zuschauen, wie erwachsene Menschen sich des Bieres frönen. Walks

Vollkommen legitim. Nicht jeder muss immer und überall rumturnen. knoedel.do

Wir leben in einem freien Land, da muss es gestattet sein auch Freiräume für Menschen zu schaffen, die von schreienden und tobenden Kindern nicht begeistert sind. Insbesondere auch deshalb, weil es leider immer mehr Eltern gibt, die sich um ihre Zöglinge nicht kümmern und m. E. ihre Aufsichtspflicht verletzen. Ich würde diese Lokalität gerne nutzen. Goggo

Ich habe während meines Studiums in einem Ausflugslokal gearbeitet und wir sind viel mit heißem Kaffee und Tee herumgelaufen. Häufig liefen auch Kinder zwischen unseren Beinen her. Das Verständnis, wenn wir darauf hingewiesen haben, dass das Kind sich verbrühen kann und wir es eventuell nicht sehen, wurde von Jahr zu Jahr weniger. amal

Sehr begrüßenswert! Das ständige Geplärre, Geschreie und Gewinsel von irgendwelchen Blagen nervt nur noch. Überall diese steten Heulbojen anzutreffen ist Lärmterror. Das haben mittlerweile auch eine Vielzahl von Hotelbesitzern erkannt und ihre Hotels dürfen erst von Gästen ab 16 Jahren aufgesucht werden. Jetzt müssen nur noch die Airlines die Zeichen der Zeit erkennen und kinderfreie Flüge anbieten, mit den rauchfreien Flügen hat es ja auch geklappt. Namenlos

Es ist sicherlich ein heikles Thema, aber wenn man sieht, was manche depperten Eltern ihrer ungehobelten Brut in der Öffentlichkeit alles durchgehen lassen, kann man so einen Gedankengang schon verstehen. Nein, ich bin kein Kinderhasser; habe selber zwei wildgewordene Handfeger. rudizehner

Es wäre vielleicht besser Schilder anzubringen, die aussagen, dass in dem Biergarten geraucht wird. Man möchte die Kinder keiner Gesundheitsgefährdung aussetzen.
donerwin

Volles Verständnis für den Wirt. Würden die Eltern ihre Kinder vernünftig erziehen, wären solche Maßnahmen nicht erforderlich. Aber Erziehung ist heute leider bei vielen Eltern ein Fremdwort. nwblau

Naja die Kinder sind weniger Schuld, sondern die Eltern, die meist immer meinen es sind ja Kinder und die haben Narrenfreiheit was soll ich mich darum kümmern wenn die andren Leuten auf den Wecker gehen ! Ich finde es gut und kann ja nun am Wochenende endlich mal wieder hingehen, ohne das verzogene Kinder unter meinen Tisch Robben, mir was auf den Tisch geflogen kommt – beim Gerenne von Stuhl rumgerissen werde, und und und... Komander

Kann er doch entscheiden. Und ist wenigstens transparent und ehrlich! GoldFinger1

Seine Kneipe, seine Hausordnung. Was gibt’s da zu diskutieren? Und wie klein muss ein Selbstwertgefühl sein, nur weil zwei Schilder nebeneinander hängen, dieses einer Gleichsetzung von Kind und Tier zu empfinden? Davon ab haben Hunde und Kleinkinder wirklich viel gemeinsam. Lobbyistenmarionette

Mir wurde nur ein Kind vergönnt, und ich kann bestätigen, dass Erziehung eine echt anstrengende Sache ist. Was viele vielleicht nicht wissen: Kinder sind Kinder! Die können noch so großartig erzogen sein, hin und wieder machen sie halt Blödsinn. Und das sollen sie auch! Wer von den Erwachsenen damit nicht klar kommt und seine Ruhe braucht, soll sie halt in diesem Lokal und in Hotels suchen, wo Familien nicht willkommen sind. Ist auch okay und in Ordnung. Aber dieses Gejammer über unfähige Eltern nervt. Und vor allen die Verallgemeinerung, dass alle Eltern so wären. Noch ein abschließender Hinweis: Kinder kann man nun mal nicht anbinden und knebeln. Mr.N