Vertrautes Tierchen

Das neue Familienmitglied hat sich gut eingelebt: Unser dsungarischer Zwerghamster erfreut sich bester Gesundheit. Das possierliche Tierchen hat schnell Vertrauen gefunden, längst hat er keine Angst mehr vor der Hand und lässt sich aus dem Käfig heben, nimmt gerne die kleinen Leckereien an, die ihm so geboten werden – und hat vielleicht auch deshalb mit 61 Gramm ein ganz gutes Hamstergewicht. Das liege an mir, sagen die Kinder, weil ich so ein Genießer sei und deshalb ein zweifelhaftes Vorbild für den Hamster abgebe.

Natürlich ist keine Rede davon, dass ich auf die Fütterung keinen Einfluss nehme und auch sonst nur darauf achte, dass die Kinder ihren tierpflegerischen Pflichten nachkommen. „Schnuffi“, so heißt der kleine Kerl, zeigte sich jedenfalls solidarisch: Als er vor ein paar Tagen abends auf dem Sofa herumklettern durfte, machte er es sich in der kuscheligen Sofadecke neben mir bequem – und schlummerte ein. Einfach so! Wir staunten nicht schlecht. Die Kinder freuten sich: „Schau mal Papa, wie bei dir. Der einzige Unterschied ist, dass Schnuffi nicht schnarcht.“