Veganes Frühlingsfest im Tierheim

Am Samstag wird erstmals ein Frühlingsfest mit veganen Produkten im Düsseldorfer Tierheim an der Rüdigerstraße gefeiert. „Wir haben festgestellt, dass das Interesse und der Bedarf nach solch einer Veranstaltung sehr groß ist. Da wir hier ausreichend Platz dafür haben, haben wir uns für dieses Projekt entschlossen, auch wenn das viel Zusatzarbeit bedeutet“, sagt Monika Piasetzky, Leiterin des Tierschutzvereins Düsseldorf.

Sie selber lebt seit acht Jahren vegan. „Anfangs war es noch sehr schwer, bestimmte Produkte zu kaufen. Inzwischen gibt es in jedem Supermarkt Wurst- und Käseersatzprodukte und Sojamilch“, sagt Piasetzky. Für sie bedeutet aktiver Tierschutz, auf alle tierischen Produkte zu verzichten. Mit dem Markt soll der Beweis angetreten werden, dass das Essen dennoch lecker, preiswert und leicht zuzubereiten ist. Mehrere Gastronomen und Caterer werden deshalb vegane Mahlzeiten anbieten. Currywurst mit Pommes, Chili con Carne, Döner, chinesische Pfanne und Nudeln mit Gulasch werden dann zubereitet - völlig fleischlos. An einem Informationsstand werden vegane Kochrezepte verteilt und an einem Verkaufsstand können sich die Besucher mit veganen Produkten eindecken. Ein Händler wird zudem Kleidung verkaufen, die ohne tierische Produkte auskommt, also unter anderem auf Seide, Wolle Pelz und Leder verzichtet.

Das Fest findet zwischen 12 und 16 Uhr statt. Außer einer Hüpfburg für Kinder ist kein Rahmenprogramm vorgesehen. „Wir wollen uns auf Information, Gespräche und gutes Essen konzentrieren“, sagt Piasetzky.

Der Tierheimbetrieb läuft aber den ganzen Tag gewohnt weiter.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE