Das aktuelle Wetter Düsseldorf 15°C
Feuerwehr

Tierretter der Düsseldorfer Feuerwehr befreien Katze Emmi mit Hammer und Meißel

13.05.2013 | 18:54 Uhr
Tierretter der Düsseldorfer Feuerwehr befreien Katze Emmi mit Hammer und Meißel
Vorsichtig schlagen die Feuerwehrleute ein Loch in den Kamin - Stein für Stein...Foto: Feuerwehr Düsseldorf

Düsseldorf.  Mit Hammer und Meißel hat die Feuerwehr in Düsseldorf eine Katze aus misslicher Lage gerettet. Die Katze war in einem Einfamlienhaus in einen Lüftungsschacht gestürzt und miaute heftig. Die Tierrettung der Feuerwehr wurde alarmiert - und konnte das Tier retten.

Am Montagmittag rettete die Feuerwehr eine Katze aus einem Kamin. Zuvor war das Tier auf dem Dach des Einfamilienhauses in der Straße „Am Gallberg“ rund zehn Meter in den Lüftungsschacht gestürzt. Unverletzt wurde die Schmusekatze der Tierhalterin aus der Nachbarschaft übergeben.

Emmi war wieder auf Streifzug und genoss die schöne Aussicht vom Dach eines Wohnhauses in Ludenberg. Vermutlich lockte ein Vogel das Tier auf den Kaminsims unter der Wetterschutzhaube. Dabei verlor die Stubenkatze den Halt und stürzte in den engen Kaminschacht.

In etwa 1,50 Meter Höhe vom Kellerboden, direkt neben der Heizungsanlage, blieb Emmi im gemauerten Schacht hängen und konnte sich nicht mehr bewegen und auch von alleine nicht mehr befreien. Durch ihr jämmerliches Miauen wurde der Hausherr aufmerksam und rief die Feuerwehr zu Hilfe.

Da Emmi großen Stress hatte, müssen die Feuerwehrleute Handschuhe tragen und sie fachmännisch im Nacken fassen - besser für Tier und Mensch.Foto: Feuerwehr Düsseldorf

Ein Fall für das Tierrettungsteam der Wache Gräulinger Straße in Gerresheim. Die Experten lokalisierten die Hauskatze im Lüftungsschacht und holten sich die Genehmigung zum Aufschlagen des Ziegelsteinschlotes vom Hauseigentümer, der sofort zustimmte. Zuerst hatten die Tierretter die Heizungsanlage abgeschaltet und den Kamin von der Revisionsklappe im Keller aus inspiziert. Der Einsatzleiter meldete der Leitstelle: "Die Katze lebt, ist sehr aufgeregt und schreit vor Angst, wir befreien das Tier jetzt aus seiner Zwangslage."

Mit Hammer und Meißel gingen die Feuerwehrleute vorsichtig ans Werk: Stein für Stein wurde gearbeitet, um das Tier nicht zu verletzen, aber auch um den Schaden für den netten Hausbesitzer klein zu halten. Ein Loch von etwa 30 mal 40 Zentimetern Größe war notwendig, um die Katze unverletzt aus dem Kamin zu befreien. Nach rund einer Stunde konnte Emmi an die Halterin aus der Nachbarschaft übergeben werden. Die nächsten Tage wird sich das Tier nun in den eigenen vier Wänden erholen.



Kommentare
13.05.2013
20:37
Tierretter der Düsseldorfer Feuerwehr befreien Katze Emmi mit Hammer und Meißel
von IIDottore | #1

Faith in Humanity: Restored !!!

Aus dem Ressort
Skytrain am Düsseldorfer Flughafen steht sechs Tage still
Flughafen
Neue Glasfaserkabel werden zwischen dem 3. und 8. November auf den Fahrbahnträgern des Skytrains verlegt. Deshalb muss die Kabinenbahn am Düsseldorfer Flughafen in dieser Zeit pausieren. Um den Verkehr am Airport nicht zu beeinträchtigen, sind in dieser Zeit Shuttle-Busse im Einsatz.
Auto kollidiert mit Straßenbahn - Mann schwer verletzt
Unfall
Erneut hat es in Düsseldorf einen Unfall mit einer Straßenbahn gegeben. Um 8.10 Uhr am Donnerstag kollidierte ein Auto mit einer Tram der Rheinbahn in Pempelfort. Der Autofahrer wurde dabei schwer verletzt. In den vergangenen Monaten hat es in Düsseldorf immer wieder Straßenbahnunfälle gegeben.
Anklage - Hells Angels sollen Satudarah verletzt haben
Rockerprozess
Ein 36-jähriger Leiharbeiter aus Duisburg soll zusammen mit dem Mitangeklagten ein Satudarah-Mitglied in einen Hinterhalt gelockt haben, wo ihn Hells Angels attackierten. Die schwere Körperverletzung könnte mit Schüssen auf einen Kiosk in Beeck im Februar 2013 zu tun haben.
Fortuna Düsseldorf verbannt "HoGeSa"-Symbole aus dem Stadion
Hooligans
Rechts oder nicht rechts? Die politische Ausrichtung der "Hooligans gegen Salafisten" sorgt noch für Diskussionen. Jetzt hat Fortuna Düsseldorf als erster Profi-Verein reagiert und "HoGeSa"-Symbole aus dem Stadion verbannt. Das "gewaltverherrlichende Potenzial" lasse keinen Spielraum für Toleranz.
Salafist arbeitete in Gepäckabfertigung am Flughafen
Salafisten
Ein Mann, der offenbar den radikal-islamischen Salafisten zugerechnet wird, hat am Düsseldorfer Flughafen in der Gepäckabfertigung gearbeitet. Das hat ein Sprecher der Polizei bestätigt. Nach Angaben der Düsseldorfer Bezirkregierung hatten Überprüfungen im April keine Sicherheitsbedenken ergeben.
Fotos und Videos
Rockerkrieg in NRW
Bildgalerie
Bilderchronik
Bierpreise in Bundesliga und Region
Bildgalerie
Bierpreise
Meisterschaft der Bodypainter
Bildgalerie
Körperbemalung