Telefon-Server der Düsseldorfer Feuerwehr ausgefallen

Die Leitstelle der Düsseldorfer Feuerwehr war am Sonntag für zwei Minuten nicht erreichbar, dann wurde auf Notbetrieb umgestellt. Die Reparatur des Telefonservers dauerte fünf Stunden.
Die Leitstelle der Düsseldorfer Feuerwehr war am Sonntag für zwei Minuten nicht erreichbar, dann wurde auf Notbetrieb umgestellt. Die Reparatur des Telefonservers dauerte fünf Stunden.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Nach zwei Minuten Totalausfall konnte die Notrufnummer 112 auf Notbetrieb umgestellt werden. Der alte Server war erst nach fünf Stunden wieder einsatzbereit.

Düsseldorf..  Am Sonntag fiel gegen 7.30 Uhr der zentrale Telefonserver der Feuerwehr-Leitstelle aus. Dadurch konnte die Leitstelle für rund zwei Minuten nicht mehr von außen erreicht werden. Davon waren auch der Notruf 112 sowie die Servicenummer 19222 vom Krankentransport betroffen. Auch der Digitalfunk konnte damit nicht mehr von den Arbeitsplätzen aus genutzt werden.

Die Leitstellendisponenten erkannten sofort den Ausfall und wechselten mit dem Notruf-System auf die Notbetriebsebene. Wegen des höheren Aufwandes besetzten die Leitstellen-Mitarbeiter mehr Einsatzleitplätze als im Normalbetrieb. Der Fahrzeugfunk der Krankenwagen musste deshalb auf den Analogfunk umschalten. Die Feuerwehr aktivierte den eigenen Telefon-Bereitschaftsdienst der Abteilung Technik.

Als Ursache erkannte der Bereitschaftsdienst der Feuerwehr einen Totalausfall des Telefonservers, der nach mehr als zehn Jahren Dauerbetrieb seine Funktion eingestellt hatte. Die für die Anlage zuständige Fachfirma aus Münster wurde verständigt.

Gemeinsam mit aus der Freizeit gerufenen Mitarbeitern der Technik wurde der alte Server ausgebaut, zerlegt, mit neuen Komponenten versehen, getestet und wieder eingebaut. Nach fünf Stunden war die volle Funktionalität wieder hergestellt.