Studie: Weniger dicke Kinder in der Stadt

Bewegung ist für Kinder wichtig.
Bewegung ist für Kinder wichtig.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Die Anzahl der übergewichtigen Kinder in Düsseldorf ist in den vergangenen zehn Jahren leicht gesunken. Ebenfalls positiv: 95 Prozent der Fünftklässler können schwimmen.

Düsseldorf.. Laut den Ergebnissen einer Studie ist der Anzahl der dicken Kinder in Düsseldorf in den vergangenen zehn Jahren leicht gesunken. Im Bereich des Body Mass Index (BMI) – eine anerkannte Messzahl zur Bewertung des Gewichts – ist ein positiver Trend zu beobachten.

So nahm der Anteil der Kinder im Bereich „übergewicht“ und „adipos“ von 2005 bis 2015 um rund drei Prozent ab. „Es sind zwar Schwankungen innerhalb der einzelnen Jahre zu sehen, jedoch ist die Tendenz in diesem Bereich erfreulich“, sagt Prof. Theo Stemper. Der Sportwissenschaftler an der Bergischen Universität Wuppertal, der das städtische Düsseldorfer Modell der Bewegungs-, Sport- und Talentförderung (DüMo) begleitet, stellte dem Sportausschuss in seiner gestrigen Sitzung die jüngsten Ergebnisse aus dem so genannten ReCHECK! 2014/2015 vor. Mit diesem Projekt „haben wir einmalig die Möglichkeit, eine Längsschnittsuntersuchung durchzuführen“, so Stemper. „Das heißt: Wir können schauen, wie sich die Kinder motorisch entwickelt haben, von der zweiten Klasse bis zur fünften Klasse.“ Der Anteil an übergewichtigen Kindern von um die 16 Prozent für Düsseldorf stellt für eine Großstadt laut Stemper „einen sehr guten Wert“ dar.

100 Mädchen und Jungen untersucht

Positiv auch die Ergebnisse bei der Befragung der Schwimmfähigkeit: 95 Prozent der befragten Düsseldorfer Fünftklässler können schwimmen. Mehr als 77 Prozent der Eltern geben sogar an, dass ihre Kinder sichere Schwimmer sind. Diese Aussagen werden durch die entsprechende Anzahl der Schwimmabzeichen belegt. Lediglich 14 Prozent der Kinder besitzen keine Schwimmabzeichen.

Ziel des 2003 gestarteten Projekt ist es, allen Kindern in Düsseldorf eine grundlegende und individuelle sportliche Förderung zu bieten. Es umfasst die Bereiche Kindergarten, Schule, Vereine und Freizeit. In Düsseldorf wurden bislang rund 100 000 Kinder motorisch untersucht.