Stadt hilft ausländischen Unternehmern

Die Unterstützung ausländischer Unternehmensgründungen ist ein wichtiges Anliegen der Düsseldorfer StartUp-Initiative. Gerade für Existenzgründer mit Migrationshintergrund ist die Landeshauptstadt mit ihrer internationalen Infrastruktur ein idealer Standort. Die neue Broschüre der Wirtschaftsförderer informiert nun zusätzlich Gründungswillige in deutscher, englischer und türkischer Sprache über die richtigen Schritte auf dem Weg in die Selbstständigkeit. Dabei geht sie auf die besondere Situation ausländischer Gründer ein, etwa auf Fragen des Aufenthaltsrechts und der Anerkennung im Ausland erworbener Berufsabschlüsse. Weitere Themen sind Businessplanerstellung, Finanzierung, Versicherung und Altersvorsorge. Die Broschüre benennt zu jedem Thema konkrete Anlaufstellen und Kontaktadressen in Düsseldorf und bietet mit einer Linkliste eine Zusammenstellung von wichtigen Internetportalen.

Besonderes Anliegen dieses kurzen Leitfadens ist es, Gründer dazu zu bewegen, sich im Vorfeld professionelle Beratung zu suchen, denn Studien zufolge verlassen sich gerade Ausländer sowie Menschen mit Migrationshintergrund beim Aufbau ihres eigenen Geschäfts zu sehr auf gutgemeinte Ratschläge aus dem privaten Umfeld. Eine intensive Beratung durch Experten ist jedoch die beste Voraussetzung für den Erfolg einer Neugründung.

Die Broschüre gibt es in deutscher, englischer und türkischer Sprache. Sie kann kostenlos per E-Mail bestellt werden unter: bestellung@mws-dus.de.

Ausländer sowie Menschen mit Migrationshintergrund gehören gegenwärtig zu den dynamischsten Firmengründern in Deutschland. Etwa jeder fünfte Gründer ist Migrant, hat also alleinig eine ausländische Staatsbürgerschaft oder hat die deutsche Staatsbürgerschaft erworben. Auch die Zahl der Düsseldorfer Gewerbeanmeldungen belegt den hohen Anteil ausländischer Gründungen: Von 9128 Neuanmeldungen insgesamt im Jahr 2013 sind 40,4 Prozent (3688) Gewerbeanmeldungen durch ausländische Mitbürger erfolgt.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE