Speck bringt Vorhof zum Flimmern

Für eine Vielzahl an Erkrankungen gibt es Hinweise, dass sich eine Änderung des Lebensstils positiv auf die Gesundheit auswirkt. Um jedoch einen wissenschaftlichen Beweis zu liefern ist es notwendig, dies in einer kontrollierten Studie zu testen. Das ist jetzt einer australischen Studie in Bezug auf das Vorhofflimmern gelungen! Wenn der linke Vorhof am Herzen nicht mehr richtig schlägt, sondern flimmert, können sich dort Blutgerinnsel bilden, die - wenn sie sich lösen - Hirngefäße verschließen und einen Schlaganfall auslösen können.

In einer australischen Studie hat man nun Patienten mit Vorhofflimmern in eine Gruppe mit dem Ziel einer Gewichtsabnahme und eine Kontrollgruppe zufällig zugeteilt – man hat sie randomisiert. Anschließend wurden die Patienten über 5 Jahre hinsichtlich des Vorhofflimmerns nachuntersucht. Dabei zeigte sich, dass nach dieser Zeit in der Gewichtsabnahmegruppe 22 Prozent im Vergleich zur Kontrollgruppe mit nur 13 Prozent frei von Vorhofflimmern waren. Diese Rate lag bei Personen mit einem Gewichtsverlust von mehr als 10 Prozent sogar bei 45 Prozent. Zusätzlich besserten sich durch die Gewichtsabnahme auch Blutdruck-, Blutzucker- und Blutfettwerte.

Diese Ergebnisse zeigen erneut, was jeder Einzelne für seine Gesundheit durch Engagement erreichen kann. Anders ausgedrückt: Der Speck bringt den Vorhof des Herzens zum Flimmern!

www.vkkd.de