Smartphone hilft beim Französischkurs

96 Grundschüler werden kommenden Samstag an der diesjährigen DELF-Prim Prüfung im Lycée français in Düsseldorf teilnehmen. Dritt- und Viertklässler stellen sich dann der international anerkannten Sprachprüfung in der Fremdsprache Französisch, bei der Kompetenzen wie mündlicher Ausdruck, schriftliches Verständnis, Hörverständnis und schriftlicher Ausdruck geprüft werden. Dozentin Karen Schumacher bietet seit 2011 Französischkurse für Schüler der 3. und 4. Klasse an mittlerweile in sieben Grundschulen in der Region an. Sie hat ein Lernkonzept für Grundschüler entwickelt, das Schüler innerhalb lediglich eines Schuljahres auf die international anerkannte Sprachprüfung DELF Prim A1.1 vorbereitet. Anhand einer Vielzahl eingefügter „QR-Codes“ können die Schüler mithilfe ihrer Smartphones ihre Aussprache üben, was den Kindern große Freude bereitet.

Unterstützt wird das Projekt „Französisch für Grundschüler in NRW“ sowohl von dem Attaché für Sprache und Bildung für Nordrhein-Westfalen, Bruno Girardeau, als auch von Bildungsministerin Sylvia Löhrmann.