Seniorin mit Enkeltrick um fünfstelligen Geldbetrag gebracht

Die Polizei warnt ausdrücklich vor dem so genannten Enkeltrick.
Die Polizei warnt ausdrücklich vor dem so genannten Enkeltrick.
Foto: Lars Heidrich
Was wir bereits wissen
Sie wollte nur ihrer Enkelin helfen. Zu spät merkte eine 90-jährige Düsseldorferin, dass sie gleich zwei Mal Opfer einer kriminellen Masche und um einen insgesamt fünfstelligen Geldbetrag gebracht worden war.

Düsseldorf.. Die Anruferin klang überzeugend, als sie am vergangenen Montagmorgen eine 90-jährige Rentnerin anrief und um einen hohen Bargeldbetrag für den Kauf einer Wohnung bat. In der Annahme, mit ihrer Enkelin zu sprechen, wollte die Düsseldorferin gern helfen. Sie hob das Geld bei ihrer Bank. Das Geld holte wenig später ein völlig Fremder ab, so wie es die vermeintliche Enkelin angekündigt hatte. Am Nachmittag des gleichen Tages wiederholte sich der Vorgang. Wieder bat die „Enkelin“ um einen Bargeldbetrag. Erneut übergab das Opfer einem Unbekannten das Geld. Insgesamt erbeuteten die Betrüger damit einen fünfstelligen Geldbetrag.

Erst Ende der Woche wurde der Frau bewusst, dass sie Opfer von Kriminellen geworden war. Sie hatte ihre Enkelin angerufen und sich nach dem Wohnungskauf erkundigt. Die echte Enkelin erklärte ihrer Oma, dass sie weder angerufen, noch eine Wohnung gekauft habe.

Die Polizei bittet noch einmal eindringlich darum, dass Angehörige und Nachbarn ältere Menschen in ihrem Umfeld über diese Tricks informieren: Geben Sie niemals einem Fremden das Geld. Rufen Sie sofort nach einem solchen Telefonat Ihren Verwandten über die Ihnen bekannte Telefonnummer zurück und fragen Sie nach, ob er tatsächlich der Anrufer war.