Das aktuelle Wetter Düsseldorf 12°C
Prozess

Senior muss 1400 Euro für Beleidigung des OB Dirk Elbers zahlen

08.09.2012 | 07:00 Uhr
Senior muss 1400 Euro für Beleidigung des OB Dirk Elbers zahlen
Düsseldorfs Oberbürgermeister Dirk Elbers.

Düsseldorf. Anton J. (69) ist ein Kämpfer. Einst verlor er viel Geld, schuld ist seiner Meinung nach die Stadtsparkasse. In seinem Kampf um Genugtuung hat er auch Oberbürgermeister Dirk Elbers attackiert, ihn „Mit-Betrüger“ genannt. Das ließ der nicht auf sich sitzen, zeigte Anton J. an. Wegen Beleidigung verurteilte das Amtsgericht den Senior gestern zu 1400 Euro Geldstrafe.

In gleicher Höhe war ihm ein Strafbefehl zugegangen. Gegen den legte er Einspruch ein, daher gab es gestern einen Prozess. Darin packte der alte Herr zunächst einen dicken Ordner aus, sprudelte dann los: Dass er 1999 insgesamt 50 000 Mark anlegen wollte, die Sparkasse ihm Fondsanteile verkauft habe. „Das Geld wurde in den USA regelrecht verzockt!“, empörte er sich. Er habe aber sein Geld sicher anlegen wollen. Beim Kauf habe man ihm eine falsche Risikoklasse genannt.

Richter konnte den Angeklagten kaum bremsen

Erst habe er sich an den damaligen Sparkassenchef Hans Schwarz gewandt, der sich kümmern wollte. Auch der damalige Oberbürgermeister Erwin wollte das. Als Dirk Elbers im Amt war, habe er diesen angesprochen, ohne Erfolg. Dann habe er Briefe geschrieben „Die Aggressivität – zugegeben – steigerte sich“, gab der Angeklagte zu. Darin habe er den OB als Mit-Betrüger bezeichnet.

Der Richter erklärte, Dirk Elbers sei für Vorgänge in der Sparkasse im Jahr 1999 nicht verantwortlich. Vor allem dürfe man ihn nicht einer Straftat bezichtigen. Der 69-Jährige erhob immer wieder seine Stimme, verwies auf „sensationellen Beweise“: Im Zivilprozess seien gefälschte Unterlagen vorgelegt worden.

Nur mühsam konnte der Richter ihn bremsen, riet ihm dringend, den Einspruch gegen den Strafbefehl zurückzunehmen, denn im Prozess könne auch eine höhere Strafe herauskommen. Der Staatsanwalt hielt ihm vor, dass bisher drei Anzeigen gegen ihn ohne Folgen geblieben seien, das könne nicht so bleiben. Erst am Ende lenkte der alte Herr ein, war auf einmal still. Jetzt ist der Strafbefehl rechtskräftig.

Katharina Rüth

Kommentare
12.09.2012
07:51
Senior muss 1400 Euro für Beleidigung des OB Dirk Elbers zahlen
von Schustersrappen | #6

Es gibt halt aufgeblasene Gockel. Und die können ja nicht alles auf sich sitzen lassen.

Wobei, der Vorgänger war im Längen schlimmer.

Funktionen
Aus dem Ressort
Düsseldorfer Feuerwehr fängt Kornnatter
Reptilien
Die Schlange war von Hausbewohnern in einem Blumenbeet im Stadtteil Holthausen entdeckt worden. Die Feuerwehr kam zur Hilfe.
Unfall in Hassels: Niederländer schwer verletzt
Polizei
Bei einem Crash auf einer Kreuzung in Hassels wurden in der Nacht von Sonntag auf Pfingstmontag zwei Menschen verletzt, davon einer schwer.
Brav kann jeder - Fiftyfifty provoziert mit Plakaten
Obdachlosenzeitung
Penner-Blatt, Zigeuner-Zeitung – zahlreiche erstaunte Anrufer riefen in diesen Tagen bei „fiftyfifty“ an um zu erfahren, was es mit der neuen Kampagne...
Dichter Diskonebel vertreibt Einbrecher und lockt Feuerwehr
Abschreckung
Mit einer ungewöhnlichen Methode ist es einem Düsseldorfer Tankstellenbetreiber gelungen, Einbrecher zu vertreiben und die Feuerwehr anzulocken.
23. Düsseldorfer JazzRally: 300.000 Besucher, 72 Konzerte
Musik
Die Macher der traditionsreichen Veranstalter haben auf ein länderübergreifendes Konzept gesetzt - der frische Wind kam beim Publikum gut an.
Fotos und Videos
Düsseldorf Helau
Bildgalerie
Rosenmontag in Düsseldorf
Rosenmontagszug in Düsseldorf
Bildgalerie
Karneval
Kö-Treiben am Tulpensonntag
Bildgalerie
Karnevalsbilder
article
7069742
Senior muss 1400 Euro für Beleidigung des OB Dirk Elbers zahlen
Senior muss 1400 Euro für Beleidigung des OB Dirk Elbers zahlen
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/duesseldorf/senior-muss-1400-euro-fuer-beleidigung-des-ob-dirk-elbers-zahlen-id7069742.html
2012-09-08 07:00
Dirk Elbers, Beleidigung, Prozess, Gericht, Strafbefehl
Düsseldorf