Selbst der Düsseldorfer OB zeigte sich überrascht

Essen gegen den Frust.
Essen gegen den Frust.
Foto: dpa
Wie geht’s weiter, Fortuna? Nach der Reck-Entlassung fragte die NRZ prominente Fußballfreunde nach ihrer Meinung.

Düsseldorf..  Wie geht’s weiter, Fortuna? Nach dem denkbar schwachen Start ins Fußballjahr 2015 mit zuletzt zwei Heimpleiten hintereinander und der gestrigen Entlassung von Trainer Oliver Reck stehen die rot-weißen Kicker mal wieder vor einem Neuanfang. Der Aufstieg ist so gut wie verpasst, bis auf weiteres soll U23-Coach Taskin Aksoy das Training leiten. Die NRZ fragte prominente Düsseldorfer Fußballfreunden nach ihrer Meinung.

Überrascht zeigte sich Düsseldorfs oberster Fußballfan Thomas Geisel. „Fortuna hat zwei Spiele hintereinander verloren, das ist für mich eigentlich kein Grund, gleich den Trainer zu wechseln“, sagte der Oberbürgermeister. „Ich hatte jedenfalls nicht den Eindruck, dass Oliver Reck die Mannschaft nicht im Griff hat.“

WDR-Moderator René le Riche war noch nie ein großer Fan von Reck, für ihn kam die Beurlaubung dann aber doch unerwartet. „Nach drei Spielen in diesem Jahr den Trainer zu entlassen, ist schon ungewöhnlich, zumal da noch elf hochbezahlte Profis auf dem Platz stehen, die ungeschoren davonkommen“, so der TV-Mann und NRZ-Kolumnist, der vor Wochenfrist noch den Rosenmontagszug fürs Fernsehen kommentierte. „Da wurde dem Trainer noch ein ganzer Wagen gewidmet, auf dem ‘Traumhaft Reck’ stand.“ Le Riche hat schon einen Nachfolger parat: „Ich würde Felix Magath die Stelle anbieten. Dann muss er endlich zeigen, dass man auch ohne großen Etat und ohne großes Gehalt erfolgreiche Arbeit abliefern kann.“

Miriam Koch entfuhr ein „Oje“, als sie von der Entlassung erfuhr. „Schade eigentlich, denn ich habe Reck für einen guten Trainer gehalten“, so die städtische Flüchtlingsbeauftragte und Grünen-Politikerin. „In früheren Zeiten hat die Fortuna oft zu lange gewartet, bis sie bei sportlichen Problemen die Reißleine gezogen hat. Diesmal könnte es zu früh sein.“ Wen Koch künftig auf der Trainerbank in der Arena sitzen sehen will? „Mirko Slomka, da spreche ich aber nicht aus fachlicher Sicht, der Mann ist mit nur sehr sympathisch.“

Manfred Breuckmann sah es gestern mit stark ironischem Unterton. „Bis zum Morgen habe ich noch gedacht, Reck muss weg und Mike Büskens wieder her. Aber der hat ja jetzt wieder in Fürth angeheuert“, so die in Ludenberg lebende Kommentatoren-Legende. „Eine Alternative wäre noch Armin Veh, der ist noch vereinslos. Der hat aus seiner Zeit bei Eintracht Frankfurt ja eine große Fangemeinde bei der Fortuna.“

Die Düsseldorfer FDP-Chefin Marie-Agnes Strack-Zimmermann wundert die „Geschwindigkeit“ bei der Trainerentlassung. „Ich kenne die Interna nicht, aber aus der Entfernung würde ich sagen, Reck hat mindestens bis zur Winterpause eine saubere Performance hingelegt“, sagt sie. „Auch ich fand die letzten beiden Spiele fürchterlich, aber dass nach zwei Tiefschlägen gleich der Trainer gehen muss, war unerwartet. Wen auch immer Fortuna jetzt als Nachfolger holt – die Frage ist: Macht er es besser?“

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE