Schmuggler vom Düsseldorfer Zoll ertappt

Verpackt in Alu-Folie wollte ein Mann diesen Goldschmuck am Düsseldorfer Flughafen einschmuggeln.
Verpackt in Alu-Folie wollte ein Mann diesen Goldschmuck am Düsseldorfer Flughafen einschmuggeln.
Foto: OH
Was wir bereits wissen
Ein 37-Jähriger wollte am Flughafen mit 279 Ringe und 39 Anhänger aus Gold einreisen. Der Mann wurde mit dem versteckten Goldschmuck erwischt.

Düsseldorf..  Goldschmuck im Wert von rund 36 000 Euro wollte ein Reisender von der Türkei nach Deutschland schmuggeln. Zöllner kontrollierten den 37-Jährigen am Airport in Lohausen, als dieser den Zollbereich durch den grünen Ausgang für anmeldefreie Waren verlassen wollte.

In seinem Koffer fanden die Beamten zunächst nur Reiseutensilien und persönliche Bekleidung sowie drei weitere Gegenstände, die sich als in Aluminiumfolie eingewickelter Goldschmuck erwiesen. Nun kontrollierten die Zöllner auch die Jacke des Mannes und fanden drei weitere Aluminiumpäckchen mit Goldschmuck und zusätzlich 20 Silberketten.

Insgesamt wollte der Beschuldigte auf diese Weise 279 Ringe und 39 Anhänger aus 14- beziehungsweise 22-karätigem Gold einschmuggeln. Die Zöllner leiteten gegen den Reisenden daraufhin ein Steuerstrafverfahren wegen versuchter Steuerhinterziehung durch Nichtanmeldung von gewerblichen Waren ein.

Den Schmuck ist bis zum Abschluss des Verfahrens sichergestellt. Der Steuerschaden beläuft sich nach Angaben des Zolls auf knapp 8000 Euro.