Das aktuelle Wetter Düsseldorf 8°C
Wahrzeichen

Roland Berger mietet drei Etagen im Dreischeibenhaus

04.04.2012 | 12:17 Uhr
Der Umbau des Dreischeibenhauses in Düsseldorf dauert bis Ende 2013. Jetzt hat der Projektentwickler „Momeni“ den ersten Mieter präsentiert: Roland Berger Strategy Consults. Foto: Uwe Schaffmeister / WAZ Fotopool

Düsseldorf.   220 Millionen Euro pumpen die Investoren um Ex-Pharma-Unternehmer Schwarz-Schütte in das Dreischeibenhaus, bis 2010 Firmensitz der ThyssenKrupp AG. Nun hat der erste Mieter unterschrieben: die Unternehmensberater von Roland Berger.

Mehr als 100 Arbeiter hantieren täglich auf der Baustelle, um dem Renommier-Objekt eine Komplettrenovierung zu verpassen. Bekanntlich haben der Ex-Pharma-Unternehmer Patrick Schwarz-Schütte und der Projektentwickler „Momeni“ das Dreischeibenhaus gekauft . Für den künftigen Bürostandort in bester Citylage konnten sie einen ersten und hochkarätigen Mieter gewinnen. „Roland Berger Strategy Consults“, eines der weltweit führenden Beratungsunternehmen, unterschrieb einen langjährigen Vertrag und bezieht auf drei Etagen 3000 Quadratmeter Bürofläche. „Roland Berger“ hat insgesamt 2500 Mitarbeiter und 47 Standorte in 35 Ländern.

Markante Architektur

„Diese Vermietung bestätigt die besonders hohe Nachfrage nach großen, zusammenhängenden Flächen mit hochwertiger Ausstattung“, sagt Hanjo Hautz, Projektmanager bei „Momeni“. Die Entscheidung von „Roland Berger“, die Düsseldorfer Filiale ins Dreischeibenhaus zu verlegen, spreche zudem eindeutig für die Attraktivität des Standortes. „Auch für die Vermietung weiterer Flächen laufen mit diversen und hochkarätigen Interessenten bereits sehr konkrete Gespräche, die die generell positive Resonanz auf das Projekt deutlich unterstreichen“, so Hautz. Industrie-Unternehmen und Finanzdienstleister seien unter den Bewerbern.

Dreischeibenhaus Düsseldorf

220 Millionen Euro pumpen die Investoren wie berichtet in das Düsseldorfer Wahrzeichen, um hier einen hochmodernen Bürostandort zu etablieren. In dem 96 Meter hohen Gebäude mit seinen 26 oberirdischen Stockwerken und der markanten Architektur soll Büroraum auf einer Fläche von 30 000 Quadratmetern für 1000 bis 1500 Mitarbeiter entstehen. Im Januar war Umbaustart, die Fertigstellung ist für Ende 2013 geplant.

Hohe Investitionen

2011 hat die Momeni GmbH das Dreischeibenhaus in Düsseldorf für 72 Millonen Euro erworben. Hinter Momeni steht die Familie Schwarz- Schütte. Im Bild: Patrick Schwarz-Schütte. Foto: Kai Kitschenberg / WAZ FotoPool

Weil Thyssen-Krupp nach seinem Wegzug eine veraltete Heiz- und Haustechnik hinterlassen hat, sind die hohen Investitionen notwendig. Alle 3000 Fenster, die derzeit nicht zu öffnen sind, werden gegen moderne ausgetauscht. Ganz hoch oben entstehen zwei je 300 Quadratmeter große Dachterrassen mit spektakulärem Ausblick. Das Dreischeibenhaus erhält eine zweigeschossige Lobby mit einer repräsentativen Vorfahrt. Eine private Tiefgarage bietet künftig 260 Autos Platz. Wer in den Nobelbau einziehen will, muss Premium-Mieten von 25 bis 30 Euro pro Quadratmeter zahlen.

Rüdiger Hoff



Kommentare
Aus dem Ressort
Welt-Aids-Tag in Düsseldorf: Positiv verbunden sein
Soziales
Zum 27. Mal wird am 1. Dezember der Welt-Aids-Tag begangen. Auch in Düsseldorf. „Unter dem Motto ,Positiv verbunden sein’ werben wir mit vielen Veranstaltungen unter anderem für Sympathie und einen normalen Umgang mit Menschen mit HIV und Aids“, so die Düsseldorfer Aids-Hilfe.
Rundflug für die gute Sache
Benefiz
Dass im Flugzeug geklatscht wird, kennt man ja schon von Pauschalreisen nach Mallorca. Während die Passagiere dabei allerdings meist erst nach der Landung applaudieren, wurde beim Abflug des Air-Berlin-Fluges AB1998 am Samstagmittag bereits gejubelt, als das Flugzeug den Boden verließ.
Schöne Bescherung für Senioren
Soziales
Mit der Eröffnung des Weihnachtsmarkts am Schadowplatz zog die Spendenbox der Aktion Herzwerk zum Glühteufel um. Für Sascha Hauck, dem Betreiber des Traditionsglühweinstandes ist die Unterstützung des von Jenny Jürgens und dem DRK gegründeten Projektes Herzwerk auch eine Herzensangelegenheit.
Armutsfalle Minijob
Gewerkschaft
Die Gewerkschafter heben mahnend den Zeigefinger. Mini-Jobs als Maxi-Trend: Mehr als 71 500 Mini-Jobber gibt es derzeit in Düsseldorf. Die meisten davon sind Frauen: 59 Prozent. Darauf hat die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten hingewiesen.
So klappt es mit dem Weihnachtsgeld
Gewerkschaft
„Es gilt auch: Eine Zahlung von Weihnachtsgeld nach Gutdünken des Arbeitgebers hat das Arbeitsgericht Kiel als nicht zulässig gewertet. Ohne sachlichen Grund darf ein Arbeitgeber einen Arbeitnehmer nicht vom Weihnachtsgeld ausnehmen, auch wenn diese Gratifikation freiwillig gezahlt wird, ‘‘ so...
Fotos und Videos