Rheinbahn zieht 2017 nach Düsseldorf-Lierenfeld

So sieht das neue Rheinbahn-Haus aus, das 2017 in Lierenfeld bezogen wird.
So sieht das neue Rheinbahn-Haus aus, das 2017 in Lierenfeld bezogen wird.
Was wir bereits wissen
Für 34 Millionen Euro entsteht eine neue Zentrale, finanziert durch den Grundstücksverkauf in Heerdt

Düsseldorf..  Dem Neubau des neuen Rheinbahn-Hauses in Düsseldorf-Lierenfeld steht nichts mehr im Weg. Die Vergabe des schlüsselfertigen Baus des neuen Verwaltungsgebäudes ist an die Firma Köster aus Mülheim erfolgt.

Das neue Rheinbahn-Haus, das auf dem Parkplatz des Betriebshofs in Lierenfeld entsteht, ersetzt den Bau an der Hansaallee in Heerdt, der aus dem Jahr 1973 (mit einer Erweiterung von 1982) stammt. „Mit der Fertigstellung des neuen Hauses ist Ende 2016 zu rechnen, im Frühjahr 2017 erfolgt dann der Umzug der Verwaltung“, so die Rheinbahn.

Durch den Verkauf der Grundstücke an der Hansaallee finanziert die Rheinbahn den Neubau, der nicht nur das neue Verwaltungsgebäude betrifft, sondern auch den Umzug der Leitstelle von der Heinrich-Heine-Allee nach Lierenfeld umfasst. Hierdurch entstehen Synergien im Bereich Betrieb, Technik und Verwaltung. Das neue Gebäude hat sechs Geschosse und bietet Platz für 385 Arbeitsplätze. Die Kosten für das Gesamtprojekt einschließlich des Umzugs der Leitstelle liegen bei rund 34 Millionen Euro.

An der Hansaallee hat die Rheinbahn drei Grundstücke, die alle verkauft werden sollen: Die Fläche der Parkplätze, das Innere der Straßenbahn-Wendeschleife und das eigentliche Rheinbahnhaus. Hier laufen Gespräche mit einem Investor.