Rheinbahn verstärkt Angebot am Japan-Tag

Gut vorbereitet ist die Rheinbahn auf den Japan-Tag am Samstag, 30. Mai, und das Feuerwerk am Abend. Auf den wichtigsten Linien bietet sie einen verstärkten Service an. Viele Busse und Bahnen sind länger, häufiger und mit größeren Fahrzeugen unterwegs, um die Besucher bis spät in die Nacht zur Altstadt und wieder nach Hause zu bringen. In der umliegenden Region sorgen die Busse der Rheinbahn für Mobilität zu später Stunde. Hier die wichtigsten Daten:

Stadtbahn-Linien:

Bis gegen 1.30 Uhr sind zwischen Hauptbahnhof und Heinrich-Heine-Allee sowie zwischen Hauptbahnhof und Oberkassel Entlas-tungszüge (Linie „E“) im Einsatz.

Die Linie U78 ist bis 0.30 Uhr unterwegs, die Linien U74/U77, U75, U76 und U79 bis gegen 1.30 Uhr.

Die Linie U74 fährt auch abends weiter bis zur Station „Benrath, Betriebshof“.

Nach 1.30 Uhr gilt auf den Linien U74, U75, U76 und U79 der gewohnte NachtExpress-Fahrplan.

Die Bahnen halten aus Sicherheitsgründen von 22.30 bis 0.30 Uhr nicht an der Haltestelle „Tonhalle“.

Straßenbahn-Linien:

Die Linien 701, 703, 706, 707, 709, 712, 715 und 719 fahren bis 1.30 Uhr.

Buslinien:

Die Linien 722, 730, 737, 754 und 835/836 fahren bis ca. 1.30 Uhr, die Linien O13, SB50, 780, 782, 785, 831, 839 und DL6 bis 2 Uhr.

An den Rheinterrassen stehen zusätzliche Busse zur Verstärkung der Linien SB50, 780, 782 und 785 bereit, am Belsenplatz für die Linien 835 und 836.

Ergänzend dazu sorgt der gewohnte NachtExpress der Rheinbahn mit den Buslinien NE2, NE4, NE5, NE6, NE7 und NE8 zu später Stunde für die Rückfahrt nach Hause. Am Hauptbahnhof besteht Anschluss an RegionalExpress und S-Bahn.