Rentner fuhr im Parkhaus Fußgänger an

Bislang sind die Ursachen eines Verkehrsunfalls, der sich bereits am Dienstag Vormittag in einem Parkhaus an der Königsallee ereignete, noch unklar. Die Polizei stellte den Wagen eines Senioren sicher, um ihn auf technische Mängel untersuchen zu lassen. Der 83-Jährige war mit hoher Geschwindigkeit über das Parkdeck gefahren und hatte einen Fußgänger schwer verletzt.

Nach bisherigen Ermittlungen der Polizei rangierte am Dienstag gegen 11 Uhr ein 83-Jähriger im Parkhaus des Kaufhofs an der Kö, um seinen Mercedes mit Automatikschaltung einzuparken. Dabei setzte er plötzlich rund 15 Meter unter „Vollgas“ zurück und fuhr gegen einen 59-jährigen Fußgänger aus Hilden. Der wurde bei dem Unfall so schwer verletzt, dass er zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste.

In einer ersten Befragung gab der Senior Hinweise auf ein eventuell festgeklemmtes Gaspedal. Sein Fahrzeug wurde daraufhin zur Untersuchung sichergestellt. Es wird auf technische Mängel untersucht. Auch ein Bericht an das Straßenverkehrsamt, mit der Anregung, die körperliche Eignung zum Führen eines Kraftfahrzeugs im Straßenverkehr zu überprüfen, fertigten die aufnehmenden Beamten.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE