Reisende warten Stunden auf Gepäck am Flughafen Düsseldorf

Ist der Koffer wieder beim Besitzer, kann die Heimfahrt angetreten werden. Urlauber beschweren sich, dass sie am Düsseldorfer Flughafen aber viel zu lange auf ihrer Gepäck warten müssten.
Ist der Koffer wieder beim Besitzer, kann die Heimfahrt angetreten werden. Urlauber beschweren sich, dass sie am Düsseldorfer Flughafen aber viel zu lange auf ihrer Gepäck warten müssten.
Foto: Lars Heidrich / WAZ Foto-Pool
Was wir bereits wissen
Passagiere beklagen sich über lange Wartezeiten an der Gepäckausgabe des Düsseldorfer Flughafens. Mancher Reisende hätte zwei Stunden warten müssen. Dies könne mehrere Gründe haben, sagt Flughafensprecher Hinkel. Doch es ist nicht das erste Mal, dass es Probleme bei der Gepäckabfertigung gibt.

Düsseldorf.. Das Ende der Herbstferien in NRW, Bahnstreik und Ferienbeginn in anderen Bundesländern. Am Düsseldorfer Flughafen herrschte zuletzt Hochbetrieb. Am Wochenende starteten und landeten mehr als 130.000 Fluggäste am Airport - und mit ihnen extrem viele Gepäckstücke. Dies führte zu einem Koffer-Chaos. Laut Medienberichten verbrachten Reisende bis zu zwei Stunden am Gepäckband um auf ihre Koffer zu warten.

Verantwortlich dafür ist allerdings wohl nicht der Flughafen Düsseldorf selbst. Denn die Fluggesellschaften und ihre Partnerunternehmen müssen selbst dafür Sorge tragen, dass Reisende ihr Gepäck zurück bekommen. Die größte Gepäckabfertigungsfirma am Düsseldorfer Flughafen ist Aviapartner. 90 Prozent der ansässigen Fluggesellschaften kooperieren mit dem Unternehmen. Dazu zählen Air Berlin oder auch Lufthansa. Die Mitarbeiter von Aviapartner bringen die Koffer zum Gepäckband oder transportieren sie in die Flugzeuge.

Flughafen Personalmangel bei Aviapartner

Bereits zu Beginn der Ferienzeit habe es Probleme mit Aviapartner gegeben, berichtet Flughafen-Sprecher Christian Hinkel. Die Firma habe zu wenig Personal vor Ort gehabt um die Gepäckmassen abfertigen zu können. So mussten 1000 Koffer nachgeschickt werden, sagt Hinkel. "Wir haben das damals sehr bedauert und das Unternehmen aufgefordert, das Personal aufzustocken." Dies sei auch geschehen.

Doch nun gibt es erneut Beschwerden von Fluggästen über zu lange Wartezeiten an der Gepäckausgabe. "Dass Passagiere auch mal länger warten müssen, kann mehrere Gründe haben", sagt Hinkel. Der Flughafen baue gerade eine neue Gepäcksortieranlage für 70 Millionen Euro. Bisherige Gepäckbänder werden ersetzt, die neuen Bänder dann im normalen Betrieb ausgetestet. "Probleme können dabei natürlich nie ausgeschlossen werden."

Hohe Passagierzahlen am Wochenende

Außerdem seien am Ferienende auch extrem viele Passagiere unterwegs gewesen. "Samstag hatten wir 67.000 und am Sonntag 71.000 Passagiere. Der Flughafen ist nicht in die Gepäckabfertigung involviert, ist aber bemüht auf die Abfertigung Einfluss zu nehmen", erklärt Pressesprecher Hinkel.

Doch zwei Stunden auf einen Koffer warten – das sei nicht normal. Im Vergleich dazu hätten die Wartezeiten im September anders ausgesehen. Da mussten Passagiere laut Flughafen durchschnittlich nur 15 Minuten auf ihre Koffer warten.