Polizei sucht mit Phantombildern nach Post-Shop-Räubern

Mit Phantombildern sucht die Polizei nach den Tätern, die den Post-Shop in Düsseldorf überfallen hatten.
Mit Phantombildern sucht die Polizei nach den Tätern, die den Post-Shop in Düsseldorf überfallen hatten.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Bei der Fahndung nach den Männern, die in Düsseldorf einen Post-Shop überfallen hatten, veröffentlicht die Polizei nun Fahndungsfotos und Plakate.

Düsseldorf.. Nach dem Überfall in einem Schreibwarenladen mit integriertem Post-Shop in Düsseldorf veröffentlicht die Polizei nun zwei Phantombilder und ein Fahndungsplakat. Zwei bislang unbekannte Täter hatten bei dem Überfall an der Eupener Straße in Düsseldorf-Heerdt Mitte Januar mehrere Tausend Euro Bargeld erbeutetet.

Kurz vor der Tat waren die beiden noch unmaskierten Männer auf der Eupener Straße beobachtet worden. Demnach seien die beiden etwa 20 bis 30 Jahre alt und circa 1,70 bis 1,75 Meter groß. Beide sind kräftig bis untersetzt. Einer soll einen Bauchansatz haben.

Die mutmaßlichen Täter waren dunkel gekleidet und führten eine blau-schwarze Sporttasche mit sich. Einer der beiden war mit einem Messer bewaffnet, der andere mit einer Pistole. Bei dem Überfall war der 20-jährige Angestellte attackiert und so lange festgehalten worden, bis seine Kollegin im Laden eintraf und dem Täter-Duo den Safe öffnete.

Seit Dienstagmorgen hängen die Ermittler des Raubdezernates Fahndungsplakate im Bereich des Tatortes auf. Zudem wenden sie sich an Anwohner und Geschäftsleute und befragen die Menschen, ob sie etwas Verdächtiges beobachtet haben.

Polizei setzt 2.500 Euro Belohnung aus

Die Beamten bitten Zeugen, die am Dienstagmorgen, 20. Januar, etwas Auffälliges beobachtet haben, sich unter der Rufnummer 0211-8700 beim Kriminalkommissariat 13 zu melden. Für Hinweise, die zur Aufklärung der Tat, der Ergreifung der Täter oder der Wiederbeschaffung der Beute führen, ist eine Belohnung von 2.500 Euro ausgesetzt.