Das aktuelle Wetter Düsseldorf 16°C
Todesfall

Polizei sperrte Rheinkniebrücke für Rekonstruktion eines tödlichen Unfalls

02.06.2013 | 17:42 Uhr
Die Polizei Düsseldorf sperrte die Rheinkniebrücke in der Nacht auf Sonntag. Foto:Kai Kitschenberg/WAZFotoPoolFoto: Kai Kitschenberg

Düsseldorf.   Fast ein Jahr ist es her, dass ein Wuppertaler auf der Rheinkniebrücke am Landtag die Kontrolle über seinen Ferrari verlor, verunglückte, aus seinem Wagen geschleudert und von einem Fiat überrollt wurde. In der Nacht auf Sonntag sperrte die Polizei die Brücke, um eine Zeugenaussage zu überprüfen.

Viel Aufwand betrieben in der Nacht zum Sonntag Düsseldorfer Polizei, Staatsanwaltschaft und THW, um den tödlichen Verkehrsunfall zu rekonstruieren, der sich vor gut einem Jahr auf der Rheinkniebrücke ereignete.

Dort war am 16. Mai 2012, unmittelbar nach Ende des Fußball-Relegationsspiels zwischen Fortuna und Hertha BSC ein 39-jähriger Wuppertaler ums Leben gekommen, nachdem er die Kontrolle über seinen Ferrari verloren hatte . Der Mann wurde damals aus seinem Wagen auf die Gegenfahrbahn geschleudert und dort von einem Fiat Ducato überrollt.

Video
In der Nacht zu MIttwoch verunglückte auf der Rheinkniebrücke in Düsseldorf ein Ferrari. Der Fahrer wurde auf die Gegenfahrbahn geschleudert und von einem Auto überrollt.

In der aufwendigen Rekonstruktion von Samstag auf Sonntag, bei der die Polizei die Brücke am Landtag zwischen 18.45 Uhr und 2 Uhr zum Teil komplett sperrte, ging es nun darum, die Zeugenaussage des Fiat Ducato-Fahrers zu überprüfen. Der nämlich hatte nach dem tödlichen Crash ausgesagt, er habe nichts sehen können.

Unfall rekonstruiert

 


Kommentare
Aus dem Ressort
Mit mehr als drei Promille am Lenkrad
Alkohol-Fahrt
In Düsseldorf stieg eine Frau schwankend aus ihrem Auto. Polizisten sahen es und machten einen Alkoholtest. Der ergab mehr als 3 Promille...
Helge Achenbach bleibt hinter Gittern
Kriminalität
Dem 62-jährigen Helge Achenbach wird vorgeworfen, Kunstgegenstände und Oldtimer mit verdeckten Preisaufschlägen an die Aldi-Familie verkauft zu haben. Babette Albrecht, Witwe des 2012 verstorbenen Berthold Albrecht, hat deshalb vor rund drei Monaten Strafanzeige gestellt. Die Richter haben nun das...
1750 Euro Strafe für Trunkenheit am Steuer in Düsseldorf
Urteil
Das Landgericht Düsseldorf verurteilte einen Anwalt aus Dresden, der in Düsseldorf mit 1,12 Promille am Steuer erwischt worden war. Gegen seinen Willen wurde ihm Blut abgenommen, weswegen das Amtsgericht den 43-Jährigen noch freigesprochen hatte. Doch das sah das Landgericht anders.
Der „Berliner Bär“ in Düsseldorf steht wieder
Berliner Bär
Der bei einem Rangiermanöver eines Lkw umgestürzte Berliner Bär an der Berliner Allee ist wieder aufgestellt. Damit haben Düsseldorfer ihr kleines Denkmal wieder, dass sie alle so lieben.
Achenbach bleibt in U-Haft - Gericht weist Beschwerde zurück
Gericht
Der Düsseldorfer Kunstberater Helge Achenbach bleibt weiter in Untersuchungshaft. Das Landgericht Essen wies seine Haftbeschwerde als unbegründet zurück. Achenbach sitzt seit Mitte Juni in U-Haft. Unter anderem soll er den Aldi-Erben Berthold Albrecht beim Kauf von Kunstwerken betrogen haben.
Fotos und Videos
NRZ Leser auf der Kirmes
Bildgalerie
Hinter den Kulissen
St. Sebastianus feiert
Bildgalerie
Schützen
Open Source Festival
Bildgalerie
Rennbahn