OB Geisel besucht Moskau

Der intensive Austausch zu den Themenbereichen Soziales, Wirtschaft, Medizin und Kultur steht im Fokus der Moskau-Reise von Oberbürgermeister Thomas Geisel vom heutigen Montag bis kommenden Donnerstag, 23. April. Ziel ist es, die seit 1992 bestehende Städtepartnerschaft zu festigen und gemeinsame Projekte für die kommenden Jahre festzulegen. „Städtepartnerschaften betreiben keine Diplomatie und keine Außenpolitik – aber sie sorgen dafür, dass auch in schwierigen Zeiten der Kontakt und die Freundschaft zwischen den Menschen und der kulturelle Austausch aufrecht erhalten bleiben“, sagt OB Thomas Geisel im Vorfeld seiner Reise.

Höhepunkte der Reise sind das geplante Zusammentreffen mit seinem Moskauer Amtskollegen Sergei Semjonowitsch Sobjanin sowie die Gespräche mit der Moskauer Stadtspitze zur weiteren Intensivierung der städtepartnerschaftlichen Beziehungen. Begleitet wird der Oberbürgermeister von einer Delegation aus Verwaltung und Wirtschaft, wie unter anderem Sozialdezernent Burkhardt Hintzsche, Gesundheitsdezernent Andreas Meyer-Falcke, Kulturdezernent Hans-Georg Lohe und Messechef Werner M. Dornscheidt.

Zu den Terminen der Dienstreise gehören auch Gespräche, die OB Geisel und Kulturdezernent Lohe mit dem Moskauer Kulturminister Alexander Kibovsky führen werden. In den Gesprächen wird es insbesondere darum gehen, den intensiven Austausch im Kulturbereich weiter zu stärken und auszubauen.