Neue Bäume: 500er-Marke ist geknackt

Oberbilk/Bilk..  Das Gartenamt arbeitet weiterhin mit Hochdruck an den Neupflanzungen von Bäumen. Bisher wurden 170 neue Straßenbäume gesetzt – überwiegend im Stadtbezirk 3 (Oberbilk, Unterbilk, Bilk, Friedrichstadt, Hafen, Hamm, Flehe, Volmerswerth). Die Neupflanzungen sind zurzeit sehr deutlich am Südring zu erkennen, wo die durch den Orkan „Ela“ gefallenen Bäume ersetzt wurden: 15 Kaiserlinden, sieben Spitzahorne und sechs Rotahorne haben dort ihren Platz gefunden.

Im Volksgarten wurden derweil weitere „Meilensteine“, zwei Ahorne, auf der Ballonwiese gepflanzt. Mit den zwei Linden und zwei Eichen, die dort bereits zuvor gesetzt wurden, sind die Meilenstein-Pflanzungen im Volksgarten nun abgeschlossen. Unterdessen haben die Düsseldorfer und Düsseldorferinnen mit ihrer Hilfsbereitschaft eine weitere Marke geknackt: Insgesamt 500 Baumpatenschaften durfte das Gartenamt bisher vergeben.

Die 500. Patenschaft hat das Düsseldorfer Melanchthon-Ensemble übernommen. Das Melanchthon-Ensemble hat Spenden von insgesamt 660 Euro im Rahmen eines ihrer Konzerte gesammelt. „Es ist schrecklich, dass bei dem Orkan so viele Bäume verloren gingen“, sagt Flötist Christoph Bruckmann und erklärt: „Wir aus dem Ensemble sind alle fleißige Parkbesucher. So kam uns während der Proben zu unserem Konzert die Idee, Spenden zu sammeln.“ Beim Konzert unter dem Titel „Flötenkonzert in Sanssouci“ am 1. Februar in der Trinitatiskirche rief das Ensemble sein Publikum zu freiwilligen Spenden auf. Auch OB Thomas Geisel befand sich mit seinen Töchtern unter den Zuhörern. 660 Euro kamen an dem Abend zusammen. Mit der Geldspende haben die Musiker nun die 500. Baumpatenschaft übernommen.

Die Düsseldorfer unterstützen die Wiederaufforstung weiter tatkräftig. So liegt der Spendenstand zurzeit bei 2,061 Millionen Euro.