Nachtkontrolle in der U-Bahn: 420 fuhren schwarz

Schwerpunktkontrollen fanden am Samstag statt.
Schwerpunktkontrollen fanden am Samstag statt.
Foto: NRZ_Kai Kitschenberg

Düsseldorf..  Derart viele mutmaßliche Schwarzfahrer hat die Rheinbahn noch nie erwischt. 4013 U-Bahn-Fahrgäste wurden Samstag zwischen 20.30 und 3.15 Uhr zwischen Heine-Allee und Hauptbahnhof kontrolliert, 420 fuhren ohne Ticket. Das ergibt einen Schnitt von 10,5 Prozent, zwischenzeitlich lag die Schwarzfahrer-Quote sogar noch höher. „Das ist niederschmetternd“, kommentierte Eckhard Lander als Unternehmenssprecher. „Wirte und Taxifahrer werden bezahlt, wir als Transportunternehmen nicht.“ 33 Kontrolleure und 80 Rheinbahnmitarbeiter waren im Einsatz, viermal musste die Polizei kommen und sich um auffällige Fahrgäste kümmern. Etwa fünf Nachtkontrollen fanden in den letzten zwei, drei Jahren statt, schätzt Lander. Wiederholung folgt.