Das aktuelle Wetter Düsseldorf 26°C
Sicherheitsüberprüfung

Nach Lkw-Unfall wird Sicherheit von CO-Pipeline überprüft

17.01.2013 | 17:26 Uhr
Nach Lkw-Unfall wird Sicherheit von CO-Pipeline überprüft
Nach dem Lastwagen-Unfall auf einer Autobahnbrücke bei Düsseldorf überprüft die Bezirksregierung Düsseldorf die Sicherheit der an der Brücke verlaufenden Kohlenmonoxid-Pipeline.Foto: dpa

Düsseldorf.  Die Bezirksregierung Düsseldorf überprüft nach dem Lastwagen-Unfall auf einer Autobahnbrücke bei Düsseldorf die Sicherheit der an der Brücke verlaufenden Kohlenmonoxid-Pipeline. Die noch nicht in Betrieb genommene Pipeline verbindet die Chemiewerke des Bayer-Konzerns in Dormagen und Krefeld-Uerdingen.

Nach dem Lastwagen-Unfall auf einer Autobahnbrücke bei Düsseldorf überprüft die Bezirksregierung Düsseldorf die Sicherheit der an der Brücke verlaufenden Kohlenmonoxid-Pipeline. "Auch dieser Lkw-Unfall wird von der Bezirksregierung nochmals in die Sicherheitsüberprüfung einbezogen", teilte ein Sprecher der Bezirksregierung Düsseldorf am Donnerstag auf Anfrage mit. Die noch nicht in Betrieb genommene Pipeline verbindet die Chemiewerke des Bayer-Konzerns in Dormagen und Krefeld-Uerdingen.

Meldung vom 20.08.2012
CO-Pipeline: Etappensieg oder nur Nachhilfe?

Ein Ereignis – zwei Bewertungen. Im Verfahren um die umstrittene CO-Pipeline hat die Bezirksregierung Düsseldorf einen Planergänzungsbescheid erlassen, den Bayer als „Etappensieg“ wertet, die Gegner der Pipeline indes als „Nachhilfe“.

 CO-Pipeline Pipeline wird "unter allen Sicherheitsaspekten" überprüft

Auf der Neandertalbrücke in Erkrath war am Mittwoch ein Sattelzug in die Leitplanke geprallt. Dabei rutschte das Heck des Aufliegers über den Brückenrand, ein Teil der Landung fiel herab. An der Brücke verläuft, im Erdboden verlegt, die Pipeline. Eine Bürgerinitiative gegen die Pipeline sieht sich durch den Unfall in ihren Bedenken gegen den Trassenverlauf bestärkt. Würde ein Lkw auf die Pipeline stürzen, hätte das gravierende Folgen.

Das laufende Planfeststellungsverfahren und ein Verfahren vor dem Oberverwaltungsgericht Münster dienten dazu, die Pipeline "unter allen Sicherheitsaspekten" zu überprüfen, betonte der Sprecher der Bezirksregierung. Ereignisse wie der Unfall blieben dabei nicht unbeachtet. Die Sicherheit der Leitung müsse auch in direkter Nähe zu Brückenbauwerken nach den gesetzlichen Vorgaben und dem neuesten Stand der Technik gewährleistet sein. (dpa)



Kommentare
17.01.2013
19:05
Nach Lkw-Unfall wird Sicherheit von CO-Pipeline überprüft
von ferdi23 | #2

Ist wirklich niemand bei der Bezirksregierung oder sonst einer Aufsicht auf die Idee gekommen, so etwas von Anfang an zu prüfen? Schlimm, was für Leute von unseren Steuern leben dürfen.

1 Antwort
Nach Lkw-Unfall wird Sicherheit von CO-Pipeline überprüft
von Tim_Buktu | #2-1

...oder es sind die Verantwortlichen in den Ämtern schon vorsorglich mit Nebeneinkünften versorgt worden.

17.01.2013
17:46
Nach Lkw-Unfall wird Sicherheit von CO-Pipeline überprüft
von Tim_Buktu | #1

Habe mir gerade bei Wikipedia die Seite zur CO-Pipeline angeguckt und war entsetzt, als ich gesehen habe, das die Leitung als einwandiges System ausgefüht wurde.
Warum nicht als Doppelwandiges Rohr, wobei der äußere Mantel als Sicherheitspuffer mit CO-Sensoren ausgestattet ist?
Naja, wurden wohl wieder Kosten gespart, es wird wohl billiger sein, Familien für Ihre Toten zu entschädigen.......

1 Antwort
Nach Lkw-Unfall wird Sicherheit von CO-Pipeline überprüft
von DerRheinberger | #1-1

"Warum nicht als Doppelwandiges Rohr"

Die Antwort ist ganz einfach: Weil ein doppelwandiges Rohr die Profite des Bayer-Konzerns schmälern würde.

Aus dem Ressort
Angeschossener Anwalt schildert seine Amoklauf-Erlebnisse
Prozess
Yanqing T., der im Februar bei einem Amoklauf drei Menschen getötet und mehrere Menschen verletzt haben soll, muss bei einer Verurteilung damit rechnen, dass die Richter eine Sicherungsverwahrung anordnen. Fünf Monate nach der Tat hat der Prozess vor dem Düsseldorfer Landgericht begonnen.
Metro rutscht wegen laufender Sparprogramme in rote Zahlen
Metro
Die Elektronikkette Media-Saturn bleibt das größte Sorgenkind der Metro. Der Einzelhandels-Riese veröffentlichte am Donnerstag seine neuesten Geschäftszahlen. Gleich in mehreren Sparten rutschte das MDax-Unternehmen in die roten Zahlen. Der Umsatz nahm leicht ab.
Bewährungsstrafe für schlafenden Einbrecher in Düsseldorf
Urteil
Einen kuriosen Fall verhandelte am Mittwoch das Amtsgericht Düsseldorf: Ein 35-Jähriger war in eine Apotheke eingebrochen und ist noch am Tatort eingeschlafen. Als der Inhaber am nächsten Morgen die Apotheke öffnete, fand er den Mann auf einem Stuhl im Labor. Der Täter stand unter Drogeneinfluss.
Nachtgruß für die Freundin nach der Tat?
Bluttat an der Landstraße
Im Prozess um die Bluttat an der Landstraße in Kaarst hörte das Düsseldorfer Landgericht gestern die ehemalige Freundin des Angeklagten Ulf G.(28). Die berichtete, wie sie und die Familie des Angeklagten lange nicht an die Schuld des jungen Mannes glauben konnten, wie geschickt er alle Hinweise vor...
Wie geht es weiter mit Düsseldorfs Innenstadt?
Innenstadt
Die Inudtrie- und Handelskammer positioniert sich auf 20 Seiten und will mit der neuen Stadtspitze zusammenarbeiten. Ziel ist, Düsseldorfs Innenstadt noch attraktiver zu gestalten.
Fotos und Videos
Saisoneröffnung
Bildgalerie
Fortuna
NRZ Leser auf der Kirmes
Bildgalerie
Hinter den Kulissen
St. Sebastianus feiert
Bildgalerie
Schützen
Open Source Festival
Bildgalerie
Rennbahn