Montag startet Umbau der Benderstraße

Gerresheim..  Das, was die Bevölkerung in Gerresheim und die Anwohner rund um die Benderstraße lange gespalten hat, wird jetzt ernst: Am Montag startet der lang diskutierte Umbau der Einkaufsstraße. Die Gleisanlagen und die drei Haltestellen „Auf der Hardt“, „Friedingstraße“ und „Von-Gahlen-Straße“ werden für die zukünftige Stadtbahnlinie U73 (Verlängerung der Wehrhahnlinie) ab Montag bis Mitte Oktober vorbereitet. Im zweiten Schritt übernimmt die Stadt ab Mitte Oktober bis August 2016 die Neugestaltung der Geh- und Radwege und der Parkräume auf der kompletten Benderstraße.

Nach dem Ende der Bauarbeiten wird die bisher für den Verkehr zweispurige Benderstraße dann nur noch einspurig je Richtung befahrbar sein, zusätzlich gibt es einen Radweg und die Bürgersteige werden breiter. Weil sich die eine Fahrspur je Richtung Autos und Straßenbahn teilen, ist nicht wie bisher kurzfristiges Parken vor den Läden möglich. Vor allem Geschäftsleute waren (und sind) über diese Planung sauer. Sie befürchten nicht nur erhebliche Einbußen sondern auch Schließungen. Doch sie lassen sich nicht unterkriegen – und haben die Unterstützung der Bezirksvertretung 7 dankend angenommen: Bezirksbürgermeister Karsten Kunert hat den Vertretern der drei Interessengemeinschaften 2000 blaue Einkaufstaschen überreicht, die nun an die Kunden verteilt werden. Aufdruck: „Gerresheim (er)leben!“.

Ernst wird es bereits ab dem morgigen Abend. Denn zunächst sind Gleisbauarbeiten im Kreuzungsbereich Benderstraße/Dreherstraße/ Neunzigstraße geplant. Diese Kreuzung am Gerresheimer Rathaus wird daher für die Linien 703, 733, 738 und NE5 vom morgigen Freitag um 21 Uhr bis kommenden Montag um 4 Uhr gesperrt. Nachfolgend die Änderungen.

Straßenbahnlinie 703 Richtung Gerresheim: Die Bahnen fahren ab „Pöhlenweg“ eine Umleitung über die Strecke der Linie 709 bis zur Endhaltestelle „Gerresheim Krankenhaus“. Zwischen „Auf der Hardt/LVR-Klinikum“ und „Gerresheim S“ fahren Busse statt Bahnen. Die Ersatzbusse halten in der Regel am rechten Fahrbahnrand in Höhe der Straßenbahnhaltestellen. Folgende Haltestellen werden verlegt: Die Haltestelle „Gerresheim, Rathaus“ an die gleichnamige Haltestelle der Linie NE4 in Richtung Flingern, die Haltestelle „Morper Straße“ an die gleichnamige Haltestelle der Linie 737 in Richtung Erkrath.

Straßenbahnlinie 703 Richtung Kirchfeldstraße: Die Bahnen starten von „Gerresheim Krankenhaus“ und folgen der Strecke der Linie 709 bis „Vor der Hardt“. Zwischen den Haltestellen „Gerresheim S“ und „Gerresheim Krankenhaus“ fahren Busse statt Bahnen. Die Ersatzbusse halten in der Regel am rechten Fahrbahnrand in Höhe der Straßenbahnhaltestellen. Die Haltestelle „Gerresheim, Rathaus“ wird an die gleichnamige Haltestelle der Linie 733 in Richtung Hubbelrath verlegt.

Buslinien 733, 738 und NE5: Zwischen „Gerresheim, Rathaus“ und „Gerresheim, Krankenhaus“ fahren alle Buslinien in beiden Richtungen Umleitungen über Benderstraße und Bergische Landstraße. Daher können die Haltestellen „Am Lehn“, „Schwarzbachstraße“ und „Gräulinger Straße/Gerresheim Krankenhaus“ nicht bedient werden. Die Haltestelle „Gerresheim, Rathaus“ in Richtung Dreherstraße wird an die gleichnamige Haltestelle der Linie NE4 verlegt.

Weil auch auf der Heyestraße ebenfalls Bauarbeiten starten, werden auch außerhalb des Baustellenbereichs Benderstraße die Bahnen in Gerresheim gestoppt. Betroffen sind davon die Linien 703, 737 und NE4 ab kommenden Montag bis zum 19. Oktober gelten nachfolgende Änderungen.

Straßenbahnlinie 703: Die Rheinbahn bietet zwei Ersatzbuslinien an, die mit „Tour A“ und „Tour B“ beschildert sind. Die Rundlinie „Tour A“ dient der Anbindung der Benderstraße und fährt im 10-Minuten-Takt über Benderstraße, Bergische Landstraße und Gräulinger Straße und bedient die Haltestellen „Gerresheim Rathaus“, „Von-Gahlen-Straße“, „Friedingstraße“, „Auf der Hardt/LVR-Klinikum“, „Heinrich-Könn-Straße“, „Gerresheim, Krankenhaus“. Bis 10. August fahren die Ersatzbusse im Uhrzeigersinn, danach kehrt sich die Fahrtrichtung aufgrund des Fortschritts der Bauarbeiten um, so dass die Ersatzbusse gegen den Uhrzeigersinn fahren.

Die Ersatzbusse mit der Beschilderung „Tour B“ fahren nach dem Fahrplan der Straßenbahnlinie 703 zwischen den Haltestellen „Gerresheim Krankenhaus“ und „Gerresheim S “ über die Gräulinger Straße und die Neunzigstraße. Und zwar in Richtung Gerresheim: fahren die Bahnen ab Haltestelle „Pöhlenweg“ eine Umleitung über die Strecke der Linie 709 bis zur Endhaltestelle „Gerresheim Krankenhaus“. Zwischen den Haltestellen „Gerresheim Krankenhaus“ und „Gerresheim S“ fahren die Ersatzbusse mit der Beschilderung „Tour B“. Sie halten in der Regel am rechten Fahrbahnrand in Höhe der Straßenbahnhaltestellen. Folgende Haltestellen werden verlegt: „Gerresheim, Rathaus“ an die gleichnamige Haltestelle der Linie 738 in Richtung Hauptbahnhof, Haltestelle „Dörpfeldstraße“ an die Haltestelle „Schönaustraße“ der Linie 724 in Richtung Waldfriedhof, Haltestelle „Hardenbergstraße“ auf die Quadenhofstraße vor die Einmündung der Hardenbergstraße, Haltestelle „Morper Straße“ an die gleichnamige Haltestelle der Linie 730 in Richtung Freiligrathplatz.

In Richtung Kirchfeldstraße starten die Bahnen von der Haltestelle „Gerresheim Krankenhaus“ der Linie 709 und folgen der Strecke der Linie 709 bis „Vor der Hardt“. Zwischen „Gerresheim S“ und „Gerresheim Krankenhaus“ fahren mit „Tour B“ beschilderte Ersatzbusse. Sie halten am rechten Fahrbahnrand in Höhe der Straßenbahnhaltestellen.

Zentraler Umsteigepunkt für alle Ersatzbusse zur Haltestelle „Gerresheim S“ ist die Haltestelle „Gerresheim, Krankenhaus“.

Buslinie 737: Die Busse fahren Richtung Erkrath eine Umleitung ab „Schönaustraße“. Folgende Haltestellen werden verlegt oder entfallen: die Haltestelle „Dörpfeldstraße“ entfällt, die Haltestelle „Hardenbergstraße“ wird auf die Quadenhofstraße vor die Einmündung der Hardenbergstraße verlegt, die Haltestelle „Morper Straße“ wird verlegt an die an die gleichnamige Haltestelle der Linie 730 in Richtung Freiligrathplatz.

Buslinie NE4: Die Busse fahren ab „Pöhlenweg“ eine Umleitung. Die Haltestellen „Auf der Hardt/LVR-Klinikum“ und „Friedingstraße“ werden auf die Bergische Landstraße vor die Hausnummer 35 verlegt, die Haltestelle „Dörpfeldstraße“ an die Haltestelle „Schönaustraße“ der Linie 724 in Richtung Waldfriedhof, die Haltestelle „Hardenbergstraße“ auf die Quadenhofstraße vor die Einmündung der Hardenbergstraße verlegt, die Haltestelle „Von-Gahlen-Straße“ entfällt.