Messe hatte 2014 ein starkes Jahr

Die Messe Düsseldorf hat das Geschäftsjahr 2014 über Plan abgeschlossen. Im turnusbedingt veranstaltungsstarken Geschäftsjahr beliefen sich die Umsatzerlöse des Konzerns auf 411,5 Millionen Euro (2013: 322,9 Millionen Euro). Der Gesamtkonzern erzielte einen Jahresüberschuss nach Steuern in Höhe von 57,7 Millionen Euro (2013: 14 Millionen Euro). Rund 111,8 Millionen Euro Umsatz erwirtschaftete der Konzern im Ausland und lag damit nahezu auf dem Niveau des Vorjahres. Russland (45,9 Millionen Euro) blieb der wichtigste Auslandsmarkt, gefolgt von der Tschechischen Republik (33,3 Millionen Euro) und China (16,9 Millionen Euro). Insgesamt lag der Auslandsanteil des Konzernumsatzes bei 26 (2013: 35) Prozent.

Der Umsatz der Messe Düsseldorf GmbH stieg turnusbedingt auf rund 348 Millionen Euro (Vorjahr rund 258 Millionen Euro). Auf Eigenveranstaltungen in Düsseldorf entfielen rund 277 Millionen Euro (2013: 195 Millionen Euro), auf Gastveranstaltungen und sonstige Erlöse etwa 29 Millionen Euro (2013: 18 Millio-nen Euro). Messe-Chef Werner M. Dornscheidt sieht die Strategie des Konzerns bestätigt: „Unser geschäftlicher Erfolg als weltweite Nummer Eins bei Investitionsgütermessen und unser subventionsfreies Wirtschaften machen uns handlungsfähig.“

Im abgelaufenen Geschäftsjahr waren die größten Düsseldorfer Umsatzträger die Nummer-1-Veranstaltungen interpack, EuroShop, MEDICA, Pro-Wein, glasstec, boot, wire, Tube und CARAVAN SALON. Das Jahresergebnis der GmbH nach Steuern betrug rund 51 Millionen Euro (2013: 11 Millionen Euro). Der Umsatzanteil des internationalen Geschäfts, betrug rund 42 Millionen Euro (2013: 45 Millionen Euro).