Mehr Unfälle, weniger Gewalt an Weihnachten

Die Polizei zog Bilanz
Die Polizei zog Bilanz
Foto: Tom Thöne / WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Düsseldorfer Polizei zieht Bilanz für die Feiertage: Beamten hatten 579 Einsätze zu bewältigten. Damit gab es leicht mehr zu tun als im Vorjahr.

Düsseldorf..  Leicht mehr zu tun als noch 2013 hatte die Düsseldorfer Polizei in diesem Jahr an den Weihnachtsfeiertagen. Insgesamt 579 Einsätze (2013: 505) bewältigten die Beamten an den Feiertagen im Stadtgebiet zwischen Angermund und Hellerhof.

Am Heiligen Abend mussten die Polizisten 112 Mal (2013: 87) einschreiten. Am 1. Weihnachtstag waren es 365 Einsätze (2013: 344). Bis zum Morgen des zweiten Weihnachtstagen registrierte die Einsatzleitstelle noch einmal 102 Einsätze (2013: 74).

Zahlen leicht gestiegen

Zum Vergleich: An einem „normalen Arbeitstag“ bearbeitet die Leitstelle rund 700 Einsätze. „Man kann also weitgehend von einem ruhigen und friedlichen Weihnachtsfest sprechen, auch wenn die Einsatzzahlen leicht in die Höhe gegangen sind“, so Polizeisprecherin Susanna Häusgen zur diesjährigen Bilanz.

Die Zahlen im Einzelnen: In 40 Fällen (2013: 30) griffen die Polizeibeamten bei Streitigkeiten schlichtend ein. Nur eine Schlägerei (2013: 9) mussten sie beenden. In 13 Fällen (2013: 16) kam es zu Körperverletzungsdelikten. 25 (2013: 9) Randalierer, mussten beruhigt werden. Elf verbrachten die Nacht zur Ausnüchterung im Polizeigewahrsam.

Bei Verkehrsunfällen im Stadtgebiet Düsseldorf erlitten an den Weihnachtsfeiertagen acht Menschen (2013: 2) Verletzungen. Bis heute Morgen nahmen die Polizeibeamten 46 Verkehrsunfälle (2013: 22) auf. Bei einem war Alkohol im Spiel (2013: 2).

An den Feiertagen waren leider auch die Einbrecher aktiv: Die Kriminalwache registrierte bisher 30 Einbrüche (2013: 29).

Auf den Autobahnen rund um Düsseldorf rückten die Beamtinnen und Beamten zu 147 Einsätzen aus (2013: 97). Sie nahmen 28 Verkehrsunfälle (2013: 15) auf, bei denen eine Person verletzt wurde (2013: 1).