Das aktuelle Wetter Düsseldorf 30°C
Schokoriegel

Mars-Rückrufaktion ist für Karnevalsvereine ein „Desaster“

24.02.2016 | 18:00 Uhr
Mars-Rückrufaktion ist für Karnevalsvereine ein „Desaster“
In der Wagenbauhalle durchforsteten Vertreter der Karnevalsvereine die Kamellenpäckchen auf der Suche nach Mars- und Snickers-Schokoriegeln.Foto: Kai Kitschenberg

Düsseldorf.  Kurz vor dem Düsseldorfer „Rosensonntagszug“ erleben manche Karnevalsgesellschaften ein „Desaster“ mit Mars- und Snickers-Schokoriegeln.

„Das ist ein Desaster für uns“, reagiert Bernhard Lück auf die Rückrufaktion der Schokoriegel Mars, Snickers und Milky Way. „Auch wir haben diese Riegel geordert, wollten sie am 13. März bei dem nachgeholten Rosenmontagszug als Wurfmaterial verwenden“, sagte der Pressesprecher der Karnevalsgesellschaft Spiesratze. Jetzt muss das bereits kurz vor dem wegen Sturms abgesagten Zug in 100 riesige Mülltüten gemischte Wurfmaterial ausgepackt und nach den Riegeln durchsucht werden. „Die müssen dann gegen neues Wurfmaterial für unsere 25-köpfige Wagen-Besatzung ausgetauscht werden“, so Lück.

Wie die Spiesratzen sind nach Schätzung von Torsten Langer, Präsident der Uzbröder und Wagenbauleiter, zehn bis zwölf weitere Düsseldorfer Karnevalsvereine betroffen. Vertreter der Vereine durchforsteten am Mittwoch in der Wagenbauhalle ihr Wurfmaterial nach den verunreinigten Schoko-Riegeln. Denn gerade die sind als Wurfmaterial besonders beliebt. „Die lassen sich gut werfen, schmecken den Zuschauern und sind hygienisch einwandfrei verpackt“, sagt Burkhard Brings, Präsident der Karnevalsgesellschaft Weissfräcke.

Manche Vereine haben Glück gehabt und sind nicht betroffen

Aus diesen Gründen gehören die Schoko-Riegel auch bei der Prinzengarde Blau-Weiss zum Wurfmaterial, das bei dem „Rosensonntagszug“ am 13. März eingesetzt wird. Hier allerdings gibt es Entwarnung: „Die von Blau-Weiss bestellten Riegel gehören nicht zu der Charge, die möglicherweise von Verunreinigungen in dem Schokoladen-Werk von Mars betroffen ist“, sagte Peter Suchand, Sprecher von Blau-Weiss und des Comitee Düsseldorfer Carneval (CC). Die Prinzengarde Rot-Weiss muss sich überhaupt keine Sorge machen: „Wir haben diese Marken gar nicht beladen“, sagte Janine Kemmer von den Rot-Weissen. Dies gilt unter anderem auch für Benrather Schlossnarren, Karnevals-Gesellschaft Rot-Weiss-Gold, Rheinische Garde Blau Weiss, KG Lott Jonn, KG Müllejecke, Hötter Jonges, Uzbröder oder das Narrencollegium. Auch die KG Elf vom Dörp hat dieses Jahr auf Mars verzichtet. „Wir haben Glück gehabt, weil wir mal was anderes werfen wollten“, sagte der Vorsitzende Heinz Nunnendorf. Kurt Fenn von den Närrischen Schmetterlingen hat ebenfalls keine Mars oder Snickers auf dem Wagen – aus einem ganz einfachen Grund: „Die sind uns zu teuer im Einkauf.“

Metro nimmt Schokoriegel zurück

Das Großhandelsunternehmen Metro, bei dem viele Düsseldorfer Karnevalsgesellschaften Wurfmaterial bestellen, hat gestern bereits Kontakt mit dem CC aufgenommen. „Wir nehmen die Ware zurück, der Kaufpreis wird von uns erstattet“, sagte eine Metro-Sprecherin.

Rückrufaktion
Mars will Kunden mit eigenen Produkten entschädigen

Ein Plastikdeckel ist die Ursache für die Verunreinigung von Millionen Schokoriegeln. Betroffene werden mit Mars-Produkten entschädigt.

Für die Spiesratzen ist der notwendige Austausch und Neukauf eine logistische Herausforderung: „Nach dem auf Grund der Sturmwarnung abgesagten Rosenmontagszug und den schon damit verbundenen Aufgaben stehen wir und andere Vereine nun vor einem weiteren Problem“, sagte Pressesprecher Lück. „Aber“, so zeigte sich Spiesratze-Geschäftsführer Wilhelm Rosenbaum am Abend zuversichtlich: „Wir schaffen auch das!“

Wie berichtet, musste Hersteller Mars einen gigantischen Rückruf seiner Riegel Mars, Snickers und Milky Way in 55 Ländern starten, weil sie möglicherweise mit Plastikteilen verunreinigt sind.

Michael Dlugosch

Kommentare
26.02.2016
02:16
Mars-Rückrufaktion ist für Karnevalsvereine ein „Desaster“
von ZWIELICHT | #7

Ich glaube nicht an "Plastikteilchen" in den Schokoriegeln......... In mehreren Produktionsreihen ? Unterschiedlicher Schokoprodukte ??? Wie soll das...
Weiterlesen

3 Antworten
Mars-Rückrufaktion ist für Karnevalsvereine ein „Desaster“
von kadira | #7-1

Auf diese Idee bin ich gar nicht gekommen. Sie klingt absolut schlüssig und ist die einzige logische Erklärung für diese Aktion. Aber man wird sie ins Reich der Verschwörungstheorien verweisen. Das ist vielleicht sogar verständlich - der weltweite Medienrummel um Erpressung o.ä. würde notwendigerweise Nachahmer zu ähnlichen Aktionen beflügeln.

Mars-Rückrufaktion ist für Karnevalsvereine ein „Desaster“
von cirion | #7-2

Oh Mann. Aluhut vergessen?

Es wurden nur bestimmte Chargen zurückgerufen. Wie immer.

Mars-Rückrufaktion ist für Karnevalsvereine ein „Desaster“
von cirion | #7-3

Übrigens... Nur weil es unterschiedliche Produkte sind, heißt das nicht, dass unterschiedliche Maschinen verwendet werden.

Funktionen
Fotos und Videos
article
11595242
Mars-Rückrufaktion ist für Karnevalsvereine ein „Desaster“
Mars-Rückrufaktion ist für Karnevalsvereine ein „Desaster“
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/duesseldorf/mars-rueckrufaktion-ist-fuer-karnevalsvereine-ein-desaster-id11595242.html
2016-02-24 18:00
Mars, Düsseldorf, Karneval, Schokolade, Rosenmontagszug
Düsseldorf