Louisa siegt beim Vorlesewettbewerb

Monheim..  Die Siegerin des diesjährigen Monheimer Stadtentscheids, zu dem vom Börsenverein des deutschen Buchhandels bereits zum 56. Mal organisierten bundesweiten Vorlesewettbewerb, steht fest: Es ist OHG-Schülerin Louisa Patten.

In dieser Woche waren die vier Vertreter aller weiterführenden Schulen im Stadtgebiet gegeneinander angetreten, um aus ihrer Runde den Stadtsieger zu ermitteln. Dabei waren es diesmal ausnahmslos Vertreterinnen. Und sie traten eigentlich nicht gegeneinander, sondern vielmehr miteinander an. Siegerinnen waren sie ohnehin schon längst. Denn alle hatten sie sich zuvor bereits an ihren Schulen beim Wettbewerb der sechsten Klassen durchgesetzt.

Die Peter-Ustinov-Gesamtschule konnte mit Sidney Woiki und Pia Schiefer sogar gleich zwei Kandidatinnen ins Rennen schicken, weil Sidney hier die Förderstufe der Monheimer Gesamtschule vertrat. Für die Sekundarschule griff Lilliana Fuhs zum Buch, für das Otto-Hahn-Gymnasium eben Louisa Patten.

Im Kulturzentrum an der Tempelhofer Straße versuchten die vier Schülerinnen nun, die mit der Vorsitzenden des Jugendhilfeausschusses, Lisa Pientak, Buchhändlerin Linda Rossbach und drei Lehrerinnen besetzte Jury von ihren Vorlesekünsten zu überzeugen.

In der ersten Runde durften die Schülerinnen zunächst aus einem eigenen Buch vorlesen, wobei hier sowohl Textpassagen aus Klassikern wie ,,Hanni und Nanni“ aber auch aus der modernen Jugendliteratur für gute Unterhaltung bei den Zuhörern sorgten. So las Pia Schiefer aus „Lola Löwenherz“, Lilliana Fuhs aus „Superstar - Intrigen backstage“ und Louisa Patten aus „Sofies Welt“ vor. Nach der Kür folgte dann die Pflicht. Bibliotheksleiter Martin Führer bat die vier Leserinnen eine ihnen zuvor unbekannte Passage aus dem mehrteiligen Jugendroman ,,Nashörner haben auch Gefühle“ von Ulrike Leistenschneider vorzulesen.

Danach hatten dann die fünf Jurymitglieder die Qual der Wahl und durften nach kurzer Absprache schließlich allen vier Kindern Urkunden, Blumen und Preise in Form von Gutscheinen für die Bücherstube Rossbach überreichen. „Zunächst einmal muss ich ein Lob an euch aussprechen, weil ihr wirklich alle toll wart“, verkündete Lisa Pientak. „Aber am Ende setzte sich dann doch eine von euch beim Vortragen beider Texte durch.“ Zum Kreisentscheid nach Mettmann, der am 18. Februar stattfinden wird, schickte die Jury diesmal einstimmig Louisa Patten.