Löschfahrzeug kracht in Düsseldorf gegen Streifenwagen

Nach dem Crash fanden die Brandbekämpfer in einer Wohnung brennende Speisereste auf einem Herd.
Nach dem Crash fanden die Brandbekämpfer in einer Wohnung brennende Speisereste auf einem Herd.
Foto: Holger Schmälzger
Was wir bereits wissen
Bei einem Brandeinsatz der Düsseldorfer Feuerwehr sind drei Einsatzfahrzeuge beschädigt worden. Ein Anwohner wurde aus einer brennenden Wohnung gerettet.

Düsseldorf.. Während eines Brandeinsatzes der Feuerwehr an der Knechtstedenstraße in Heerdt ist es zu einem Verkehrsunfall mit drei beschädigten Einsatzfahrzeugen gekommen. Es gab keine Verletzten. Der Brandeinsatz konnte regulär fortgeführt werden und die Feuerwehr rettete einen Bewohner vor dem giftigen Brandrauch. Doch die Fahrzeuge müssen repariert werden.

Anwohner gerettet

Anwohner hatten am späten Sonntagabend gegen 22.30 Uhr Rauch aus einer Mietwohnung bemerkt und alarmierten die Feuerwehr. Bei der Anfahrt an das Gebäude musste die Drehleiter gleich nach Ankunft einige Meter zurückgesetzt werden. Der Fahrer des Löschfahrzeuges, welches hinter der Drehleiter stand, setze sein großes Gefährt ebenfalls zurück und stieß dabei mit einem Streifenwagen zusammen, der dahinter stand. Durch den abrupten Halt des Löschfahrzeuges in der engen Straße war es dem Drehleiterwagen nicht mehr möglich rechtzeitig zu bremsen und stieß ebenfalls mit dem Löschfahrzeug zusammen.

Nach dem Crash fanden die Brandbekämpfer in einer Wohnung brennende Speisereste auf einem Herd. Der Bewohner konnte ins Freie geführt werden und nach einer ambulanten Medizinversorgung sich den Weg in die Klinik sparen.