Leichen im Keller

W.  er mit dem Gedanken spielt, in eine andere Stadt zu ziehen, dem seien zunächst zwei Dinge gesagt: Ein Umzug macht Arbeit und kostet Geld. Meistens sogar sehr viel Geld, da man sich bei der Gelegenheit häufig ganz neu einrichtet. Oft ist es dann aber so, dass durch die vielen Einkäufe das eigentlich angemietete Auto nicht mehr ausreicht, was noch mehr Kosten verursacht, weshalb man sich vor einem Umzug unbedingt von alten Dingen trennen sollte.

Tatsache ist aber: Wer im Keller in alten Kisten wühlt, stößt früher oder später ganz sicher auf ein paar Leichen. Natürlich keine richtigen Leichen, sondern die ganzen seltsamen Dinge, die man sich irgendwann mal gekauft und gleich danach in die dunkelste Ecke des Hauses gepfeffert hat. Außerdem gibt es ja noch die hübschen Geschenke der lieben Tanten und Nachbarn. Gemeint sind jene Präsente, die man nur aufgehoben hat, um sie beim Schrottwichteln gegen etwas Besseres zu tauschen.

Hoffentlich bekomme ich beim nächsten Mal ein praktisches Geschenk. Zum Beispiel eine Freifahrt mit dem Leichenwagen zum Entrümpeln.