Das aktuelle Wetter Düsseldorf 11°C
Prozess

Kunstprofessor hält angebliches Immendorff-Bild für Fälschung

23.08.2012 | 10:00 Uhr
Jörg Immendorff erlag am 28. Mai 2007 der Nervenkrankheit ALS. Vor dem Landgericht Düsseldorf wird der Streit um die Echtheit eines Immendorff-Bildes ausgetragen.Foto: kino

Düsseldorf.   Klare Einordnung im Prozess um ein angebliches Gemälde von Jörg Immendorff: Kunsthistoriker Siegfried Gohr hält das umstrittene Bild eindeutig für eine Fälschung. Ein Sammler hatte für das Werk einst 30 000 Euro bezahlt. Immendorffs Witwe will es vernichten lassen.

Das Urteil war eindeutig: „Wenn das der gleiche Künstler gemalt hat, muss ich meinen Beruf aufgeben“, erklärte am Mittwoch Siegfried Gohr (62), Kunsthistoriker und Professor an der Kunstakademie. Er war als Experte geladen im Prozess am Landgericht um die Echtheit eines Immendorff-Bildes. Seiner Meinung nach ist es eine Fälschung.

Ein Sammler hatte das Gemälde „Ready-made de l’Histoire dans Café de Flore“ 1999 als echtes Werk des Künstlers Jörg Immendorff gekauft, 30 000 Mark dafür gezahlt. Als er es 2008 nach dem Tod des Malers weiterverkaufen wollte, meldete sich Immendorff-Galerist Michael Werner: Das Bild sei nicht echt.

Witwe Oda Jaune wollte das Bild vernichten lassen

Ich. Immendorff.

Die Witwe des Künstlers Oda Jaune wollte daraufhin das Bild vernichten lassen, was der Sammler per Einstweiliger Verfügung vorläufig verhinderte. Seitdem streiten die beiden um die Echtheit des Bildes.

Galerist Michael Werner hatte dem Gericht erklärt, das Bild sei eine Kopie eines Werks, das in Neuseeland hängt, wohl von einer Projektion abgemalt. Genauso argumentiert Siegfried Gohr. Er demonstrierte mit einer transparenten Folie, dass das umstrittene Bild von einer Verkleinerung des Originals abgepaust sei.

Gohr gilt als bester Immendorff-Kenner

Ausstellung zeigt Immendorff-Werke

Die Figurengruppe im Zentrum des Bildes – bekannte Künstler wie Beuys, Duchamp, Kirchner und Beckmann sowie Immendorff selbst an einem Tisch – stimme in ihren Umrissen mit dem Original überein. Die Darstellung sei aber gröber und flacher – wie bei einer Projektion. Auch ein Motiv im Hintergrund sei gar nicht mehr zu erkennen.

Gohr erstellt derzeit ein Werksverzeichnis zu Immendorff, gilt als bester Kenner des Künstlers. Der Besitzer des Bildes hält ihn jedoch nicht für neutral. Das Gericht verkündet sein Urteil am 17. Oktober.

Katharina Rüth



Kommentare
23.08.2012
12:02
Kunstprofessor hält angebliches Immendorff-Bild für Fälschung
von Czerwi | #2

Ich hab einen LCD-Bilderrahmen. Das wäre doch mal eine Investition für den Sammler. Dann muss er auch keine Gerichte mehr bemühen, sondern kann bei plötzlichem Missfallen einfach umschalten.

23.08.2012
11:13
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
Tücken und Gefahren in der dunklen Jahreszeit
Herbst
Der Herbst ist da mit all seiner bunten Blätter-Farbenpracht. Doch wenn die Tage kürzer werden, erhöht sich das Unfallrisiko auf den Straßen. Der ADAC bietet daher in Reisholz kostenlose Fahrzeug-Checks an. Und gegen die aufkommende Herbst-Depression bietet die VHS Düsseldorf einen Gute-Laune-Kurs...
Düsseldorfer Flughafen baut für den XXL-Flieger A380 um
Luftverkehr
Der Airbus A380 könnte schon bald in Düsseldorf landen. Mit großen Umbauarbeiten bereitet sich der Flughafen auf die Ankunft des größten Passagierflugzeugs der Welt vor. Bisher machte der Monsterjet im Linienbetrieb einen Bogen um die Landeshauptstadt. Ein neuer Verbindungsanbau wird derzeit gebaut.
Landgericht Duisburg kassiert Nazi-Devotionalien ein
Nazi-Symbole
Nazi-Plakate hingen über seinem Bett, er trank aus einer Hitler-Smiley-Tasse und wollte in zwei Duisburger Bunkern angeblich ein Museum über Luftangriffe auf Duisburg eröffnen. Verurteilt wurde ein 43-jähriger Düsseldorfer vom Landgericht Duisburg schließlich wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz.
Düsseldorfs Höhenretter sind die besten in Deutschland
Meisterschaft
Berge gibt es in Düsseldorf keine, trotzdem sind die Höhenretter der Landeshauptstadt bereits zum fünften Mal Deutscher Meister. Bei einem Wettbewerb zwischen 14 Berufsfeuerwehren schlugen sie alle anderen Wachen klar. Und waren mehr als doppelt so schnell im Lösen ihren Aufgaben wie die Kölner.
Tempo-80-Zone auf Fleher Brücke auf der Kippe
Geschwindigkeitsbegrenzun...
Drei Jahrzehnte kämpften die Anwohner der Fleher Brücke für einen besseren Lärmschutz. Seit zwei Jahren haben sie ihn, die Rheinüberführung, einst Krachmacher, wurde durch eine Tempo-80-Zone ruhiger. Jetzt aber droht die Geschwindigkeitsbegrenzung zu kippen. Ein Anwalt klagt gegen die...
Fotos und Videos
Rockerkrieg in NRW
Bildgalerie
Bilderchronik
Bierpreise in Bundesliga und Region
Bildgalerie
Bierpreise
Meisterschaft der Bodypainter
Bildgalerie
Körperbemalung